Dreierlei vom Hummer: Tatar, Sashimi und Suppe

Dreierlei vom Hummer: Tatar, Sashimi und Suppe

Enthält Werbung | Gourmet Connection wird 15 Jahre (!) alt und feiert natürlich auch. Ich nenne diesen Geburtstag auch die Hummerfestspiele, denn das Wappentier der kulinarischen PR-Agentur aus Frankfurt ist der Hummer und aus diesem Grund dürfen 15 Blogger es richtig krachen lassen. Zu diesem besonderen Anlass gibt es 15 (!) verschiedene festliche Hummer-Geburtstagsgänge mit einem High Pressure Hummer aus dem Hause Frischeparadies. Falls ich noch die Liste bekomme, werde ich sie hier verlinken.

Besondere Anlässe erfordern besondere Gerichte, daher habe ich mich entschlossen, nicht nur ein Gericht mit Hummer zu kochen, sondern gleich ein Dreierlei vom Hummer. Es gibt:

  1. Sashimi vom Hummer
  2. Tatar vom Hummer
  3. Hummersuppe

Dreierlei vom Hummer: Tatar, Sashimi und Suppe

Happy Birthday und guten Appetit wünsche ich euch!
In diesem Sinne, auf die nächsten 15 Jahre liebes Gourmet Connection Team!

Wie kam ich eigentlich zu Gourmet Connection?

Im Oktober 2015 hat mich Frau Marie Heiser auf Empfehlung von Kerstin Selling, damals haben wir uns noch gesiezt 😀 , angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte an einer Pressereise nach Schottland zum Glen Douglas Lachs teilzunehmen. Natürlich habe ich sofort zugesagt. Das war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe! So begann meine Reise, die zum Glück bis heute andauert, gespickt mit einzigartigen Momenten und Erlebnissen zusammen mit Gourmet Connection. Dabei waren meine persönlichen Highlights die Begegnung mit dem wunderbaren Ehepaar Martina und Moritz und mein Sauerbraten in den Speisewagen der Deutschen Bahn.

Gourmet Connection ist natürlich nicht nur eine Agentur, sie hat auch Gesichter und dazu zählen Susanne als Gründerin, Patricia und Marie und all die anderen Mädels, die ich bis dato kennen gelernt habe. Mittlerweile soll es sogar einen männlichen Mitarbeiter dort geben. Und nicht zu vergessen der Agenturhund.

Seitdem habe ich an zahlreichen Projekten gearbeitet und ich würde sagen mit der Agentur verbindet mich mehr als nur eine Arbeitsbeziehung, denn es sind durchaus Freundschaften entstanden und eigentlich jedes Mal, wenn ich in Frankfurt bin, versuche ich in der Agentur in der Nähe des Hauptbahnhofs vorbeizuschauen.

Tipp: Ein weiteres Gericht vom Hummer ist Hummer Beinfleisch in scharfer Tomaten-Knoblauch-Sauce, das Beinfleisch gibt es nämlich auch separat zu kaufen.

Dreierlei vom Hummer: Tatar, Sashimi und Suppe

Dreierlei vom Hummer: Tatar, Sashimi und Suppe

Sascha (Lecker muss es sein!)
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Vorspeise
Land & Region Crossover
Portionen 4

Zutaten
  

Tatar

  • 1 Hummer
  • 4 Passionsfrüchte
  • ½ Gurke
  • 4 EL Olivenöl *
  • 6 TL Crème fraîche
  • 4 TL Kaviar

Sashimi

  • 1 Hummer
  • 125 g Wakame
  • 1 EL Sesam
  • Tiefensalz

Suppe (ungefähr 600 ml)

  • 1 Hummer
  • 1 Möhre
  • ½ Stange Sellerie
  • 1 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehen
  • 8 Kirschtomaten
  • 4 Stiele Estragon
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 20 ml Weinbrand
  • 800 ml Krustentierfond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 ml Kochsahne
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Butter

Zubereitung
 

Hummer auslösen

  • Die Hummer für alle drei Gerichte vorbereiten, dazu die aufgetauten Hummer unter kaltem Wasser abspülen. Den Hummerschwanz vom Kopf abdrehen und mit einem scharfen Messer den Hummerschwanz knacken, das Schwanzfleisch entnehmen und den Darm entfernen.
  • Die Scheren mit einem einem scharfen Messer knacken und das Hummerfleisch aus den Gelenken und den Scheren nehmen.
  • Eventuell noch das Beinfleisch aus den Beinen auslösen.
  • Die Schalen ohne den Kopf gründlich waschen und abtropfen lassen.

Tatar

  • Die Hummerstücke in ungefähr 5 mm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
  • Die Passionsfrüchte halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel auskratzen und in die Schüssel geben.
  • Die Gurke schälen, längs vierteln, entkernen und in 5 mm große Würfel schneiden und in die Schüssel geben.
  • Das Olivenöl * dazugeben und verrühren. Das Tatar mit Hilfe eines Anrichte-Rings auf vier Teller verteilen. Jeweils 1½ Teelöffel Crème fraîche auf das Tatar geben und mit einem Messer glattstreichen.
  • 1 Teelöffel Lachskaviar auf der Crème fraîche Schicht verteilen.

Sashimi

  • Den Hummerschwanz und Scherenfleisch in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  • Wakame auf dem Teller anrichten, Hummersashimi darauf anrichten. Mit geröstetem Sesam bestreuen und mit ein wenig Tiefensalz bestreuen.

Suppe

  • Die Möhre, den Sellerie, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Die Kirschtomaten ebenfalls in Stücke schneiden. Die Estragonblätter von den Stielen zupfen und beides aufbewahren.
  • Die Schalen des Hummers grob mit einem Messer zerhacken. Das Butterschmalz in einem breiten Topf erhitzen und die Hummerschalen darin anbraten. Das Gemüse kurz mitbraten.
  • Das Tomatenmark kurz mit anschwitzen und mit dem Weinbrand ablöschen. Den Krustentierfond dazugeben und aufkochen. Das Salz, den frisch gemahlenen Pfeffer, die Estragonstiele und das Lorbeerblatt dazugeben. Die Suppe bei mittlerer Hitze für 45 Minuten sanft köcheln lassen. Zwischendurch den entstehenden Schaum abschöpfen. Die Suppe durch ein feines Sieb oder Baumwolltuch in einen neuen Topf sieben.
  • Die Kochsahne dazugeben und aufkochen lassen. Die Suppe mit Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. 1 EL Butter mit einem Stabmixer unter die Suppe mixen und die Estragonblätter dazu geben.
  • Das ausgelöste Hummerfleisch in Butter von allen Seiten kurz braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Suppe in vorgewärmte Teller geben und das Hummerfleisch verteilen.

Notizen

Als Beilage passt wunderbar frisch geröstetes Knoblauchbrot. Dafür Baguettescheiben mit einer durchgeschnittenen Knoblauchzehe einreiben und bei 200 °C Oberhitze für ein paar Minuten gratinieren.
Machst du ein Gericht einzeln, sollten die Mengenangaben für 4 Personen verdoppelt werden, so dass ungefähr ein halber Hummer pro Person gerechnet wird.
Du hast das Rezept ausprobiert?Dann markiere dein Bild gerne mit @leckermussessein.de oder #leckermussessein auf Instagram, damit ich es nicht verpasse.
Dir gefällt dieses Rezept? Du hast eine Anregung dazu oder einen Fehler entdeckt? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Dein Feedback hilft mir mich stetig zu verbessern und interessiert auch die anderen Leser, die das Rezept eventuell nachkochen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Bewertung




Twitter Facebook