Pulled Pork vom Elektrogrill

Pulled Pork vom Elektrogrill

Die Leser meiner Facebookseite konnten es ja schon am Wochenende sehen, ich habe mich an Pulled Pork vom Elektrogrill versucht. Pulled Pork ist eine der schönsten Varianten von low & slow auf dem Barbecuegrill. Das Fleisch wird durch die lange Garzeit bei niedriger Temperatur und der hohen Kerntemperatur von 90 bis 95° C so zart, dass man es mit der Gabel ohne Kraft auseinander ziehen (pull) kann. Zum Einsatz kam ein Weber Q140, der ja nicht dafür bekannt ist, als Smoker und indirektes Grillgerät genutzt zu werden. Lass dir sagen es geht. Die Schwierigkeit bestand nur darin, die Temperatur irgendwie zwischen 105° und 115 ° C zu halten und den Weber Elektrogrill für das indirekte grillen vorzubereiten. Als Fleisch kam ein schön durchzogenes Stück Schweinenacken zum Einsatz und als Rub habe ich den Butt Glitter Rub genutzt, welcher erfahrungsgemäß sehr gut zum Schwein passt. Dazu gab es dann noch selbstgemachte Burger Buns, Coleslaw und diverse Saucen nach Wunsch.

Zutaten:

Fleisch:

  • 1½ kg Schweinenacken ohne Knochen
  • Senf

Butt Glitter Rub:

  • 4 EL Paprika edelsüß
  • 1½ EL Salz
  • 1½ EL Zucker
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 EL granulierter Knoblauch
  • 1 EL granulierte Zwiebel
  • ½ EL Oregano
  • ½ EL Pfeffer
  • ½ EL Chili-Pulver
  • ½ EL Selleriesalz

Zubehör:

Am Tag vor der Zubereitung die zu dicken Fettstücke außen vom Fleisch entfernen und dünn mit Senf bestreichen. Die Zutaten für den Rub gut durchmischen, von allen Seiten auf das Stück Fleisch auftragen und gut festdrücken. Mit Frischhaltefolie einwickeln und für 12 bis 24 Stunden, je länger desto besser, im Kühlschrank ziehen lassen. Zwei Hände voll Räucherchips in Wasser einlegen.

Am nächsten Morgen das Fleisch aus der Frischhaltefolie holen und nochmals mit dem übrigen Rub bestreuen und fest andrücken. Denk nur dran das Fleisch möglichst früh auf den Grill zu legen, bei mir dauerte es ganze 11 Stunden, es können aber auch gut 13-15 Stunden werden. Die Räucherchips aus dem Wasser holen und auf zwei Bögen Alufolie verteilen. Mit jeweils einer Hand voll trockener Räucherchips vermengen. Die Bögen zu länglichen Paketen falten und mit einer Gabel sehr oft einstechen, damit der Rauch entweichen kann. Den Grill auf 120°C aufheizen und die Räucherpäckchen direkt auf die Heizspiralen legen, da sag noch mal jemand auf einem Elektrogrill entsteht kein Rauch.

Das Fleisch habe ich auf den kleinen Weber Bratenkorb gelegt, der wiederum auf einer Metallplatte in der Metallauflaufform Stand, diese habe ich auch mit ausreichend Wasser gefüllt (im Idealfall fast bis zur oberen Kante, um das austretende Fett aufzufangen und als Unterstützung, um die Temperatur konstant zu halten. Wasser und Fleisch sollten dabei nicht in Kontakt kommen. Zur Temperaturüberwachung hatte ich ein Thermometer mit zwei Temperaturfühlern für Fleisch- und Grilltemperatur im Einsatz.

lecker_muss_es_sein_05_2014_Pulled-Pork-vom-Elektrogrill-8

Die Temperatur sollte im Grill selber zwischen 105° und 115° C liegen (bei mir Stufe 3 bis 4). Mit dem Elektrogrill ein nicht ganz einfaches unterfangen, zwischendurch gab es auch kurze Phasen, wo die Temperatur kurz über 120° C war. Eine Seite des Grills habe ich dafür unterstützend, wie auf dem Bild zu sehen, mit etwas Alufolie abgedeckt, damit der Wind nicht so in den Grill hineinblasen kann. Die Zieltemperatur des Pulled Pork liegt bei 90° bis 95° C, wenn diese erreicht ist, wickelst du das Stück Fleisch in Alufolie ein und lässt es noch für 60 Minuten ziehen. Danach brauch das Fleisch nur noch mit zwei Gabeln auseinander gezogen werden, Kruste und innere saftige Stücke gut durchmischen und servieren. Dazu passen sehr gut Burger Buns und Coleslaw.

Fazit: Ich werde es auf jeden Fall auf dem Weber-Elektrogrill für Gäste wiederholen, da es überraschend einfach und gut funktionierte. Dann allerdings mit einem größeren Stück Fleisch, die 1½ kg sollten für 4 bis 6 Personen gut reichen. Allerdings würde ich das Fleisch dann um 5 Uhr morgens auf den Grill legen, um nach hinten raus etwas Puffer zu haben, falls das Fleisch dann eher fertig ist, kann es gut in Alufolie warm gehalten werden und wenn es länger dauert, dann dauert es halt länger…

Das könnte dich auch interessieren:

Pulled Pork vom Gasgrill
Coleslaw aka Krautsalat
Lammkeule vom Gasgrill (Drehspieß)
Pulled Chicken vom Gasgrill
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

14 Kommentare zu “Pulled Pork vom Elektrogrill

  1. Und da sag mir noch einer, dass man auf einem Elektrogrill nicht grillen könne. 😉
    Schöne Sache.

  2. Mit dem geht so einiges, auch low and slow 🙂

  3. Hallo Sascha, ich habe eine Frage bezüglich den Räucherchips in Kombination mit dem Elektro Weber. Hast du diese Pakete wirklich direkt auf die Heizschlange gelegt, oder schon am Rost direkt darüber? Ich habe mir die Räucherbox bereits besorgt, aber noch nie ausprobiert. Meine Taktik wäre gewesen, die Chips in die Räucherbox geben und diese bei voller Leistung zum Rauchen zu bringen, danach auf die Temperatur für das Pulled Pork reduzieren und hoffen, dass es trotzdem weiter raucht.
    Würde mich freuen von dir einen Rat zu bekommen.

    Danke und schöne Grüße!

  4. Hallo Weberlein, Ich hab die Alupakete direkt auf die Spirale gelegt, der Schmelzpunkt von Aluminium liegt bei ca. 660°C, da kann im Grunde genommen nichts passieren.

  5. Stephan

    Weltklasse. Jetzt bin ich nicht mehr ganz so traurig wenn ich in 4 wochen wieder in deutschland bin. Jetzt hab ich direkt etwas vor! Habe nur eine frage noch. Riecht der grill danach dauerhaft rauchig?!
    Liebe Grüße aus Alicante

  6. Das sind ja richtige Perspektiven :-). Der Grill hält das aus, der riecht nicht dauerhaft rauchig. Viel Spaß bei dem Projekt Stephan. Und Alicante ist jetzt auch nicht so übel, oder!?

  7. Da ich PP schon öfter gemacht habe kann ich ein paar Tipps geben.
    Das wichtigste ist die Temperatur,man sollte nicht über 120° Kesseltemperatur kommen.
    Die Anzahl der Brekkies um auf die Temp zu kommen solltest du selber rausbekommen,gibts ja auch wegen der Hitze unterschiede.
    Was man auf jeden Fall braucht,ist viiieeeelllll Zeit.
    Bei mir dauerts immer zw. 14 und 16 Std.

    • Vielen Dank für die Infos ;-), grille auf Gas und da noch auf Elektro, das macht es einfacher. Von 8 bis 20 stunden war schon alles dabei.
      VG Sascha

  8. Ich habe schon seit über einem halben Jahr geplant mit meinem Elektro-Q Pulled Pork zu machen, SEHR GENIAL!
    Dank der Anleitung ist es mir heute das PP extrem lecker gelungen! Um 5:30 war der 1,5kg schwere und >24h eingelegte Schweinenacken auf dem Grill. Um 17:30 kam er mit 90 Grad zum Ruhen für 1h in die Alufolie. Dazu dann noch selbst gemachten Coleslaw (KFC Style) und einen leckeren Rotwein.
    Ich musste auf Grund des kalten und windigen Wetters noch die zweite Seites des Grills mit Alufolie abdecken, hab aber eine kleine Öffnung gelassen. Die Temperatur zu halten hatte ich im Vorfeld schon mal etwas getestet … ohne Fleisch 🙂 Ging sogar mit Fleisch besser als gedacht, musste nur darauf achten ca. alle 2h Wasser nachzufüllen. Bzgl. der Holzstücke werde ich das nächste mal eine andere Lösung als die Alufolie probieren.
    Vielen Dank für die geniale Anleitung! Das war nicht das letzte Pulled Pork auf meinem Elektro-Q!

    • Das freut mich zu hören, Toto, dass alles so gut geklappt hat. Wenn du eine andere Lösung hast, würde ich mich freuen, wenn du es mich auch wissen lässt! 🙂

  9. Joane Rather

    Ich habe hier schon wirklich viele tolle Sachen gelesen. Auf jeden Fall wert mal ein Lesezeichen zu setzten. Ich hoffe es folgen noch viele weitere Beiträge, ich liebe diesen Blog! 🙂

  10. Danke für diesen Beitrag, macht mir Mut. Wir haben nur einen sehr kleinen Balkon und ich schwanke zwischen q 1400 und q 2400. Der 2400er ist eigtl schon wieder zu wuchtig.

    Geht der 1400 komplett zu wenn man den Nacken auf dem Rost hat? Hast du schonmal Ribs probiert, wieviele dürften da drauf passen? 🙂

    Sehr schwere Entscheidung xD

    • Hallo Dave,
      sry für die späte Meldung! Der Deckel geht komplett zu, natürlich hängt das auch von der Menge ab! Ribs hatte ich auch drauf, ich glaube es waren vier Baby Back Ribs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook