CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Mein neues Sashimimesser CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Es ist etwas Scharfes in meine Küche eingezogen und zwar eine Sache, die ich unbedingt auf eine einsame Insel mitnehmen würde. Du weiß schon, diese berühmte Frage, die immer mal wieder gestellt wird. Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen wollen. Eines dieser der drei Dinge ist unbedingt ein scharfes Messer!

Ohne ein scharfes Messer geht bei mir in der Küche gar nichts. In meinen Küchenanfängen war es mir eigentlich egal, Hauptsache es war irgendetwas zum Schneiden da. Zum Auszug habe ich damals einen Messerblock bekommen, der war zwar „Ok“, aber im Vergleich zu dem, was ich jetzt so bei mir am Stonehenge hängt, kein Vergleich. Dazu kamen noch ein paar stumpfe Messer aus den Familienschubladen.

Der Messerblock lebt glaube ich immer noch bzw. einzelne Messer davon liegen noch in irgendwelchen Schubladen meiner Familie herum. Der Messergott hab sie selig. 🙂

Aber seien wir doch ehrlich, kochen macht doch nur wirklich Spaß, wenn das Equipment stimmt, also Töpfe, Pfannen, Messer und Küchenhelfer oder wie siehst du das?

CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Ich befand mich auf der Suche nach einem neuen, guten und schönen Sashimimesser. Bei meinen Recherchen bin ich bei kochmesser.de gelandet, wo es unter anderem bei Küchenmessern auch die Kategorie Sashimimesser gibt, das ist auf anderen Messerseiten übrigens nicht selbstverständlich.

In der ersten Zeile waren 4 Messer abgebildet von 89 € bis 30.000 €, natürlich hat mich das für 30.000 € schon sehr interessiert, liegt aber leider außerhalb meines Budgets. 🙁 Und ja, wenn ich könnte, würde ich so viel Geld für ein Messer ausgeben. Benutzen würde ich es dann wohl nicht, sondern es würde einen Ehrenplatz in der Küche bekommen. Ich würde es aber mal sehr gerne in meinen Händen halten dürfen, ich bekomme dann wahrscheinlich sofort Schweißausbrüche und muss meiner inneren Stimme widerstehen, die sagt „Lauf Sascha, lauf“, um nicht sofort mit dem Messer zu türmen, aber sehen und anfassen täte ich es schon einmal sehr, sehr gerne.

Ein anderes Messer viel mir aber sofort ins Auge und zwar, welches ich jetzt mein eigen nennen darf, mein neues Sashimimesser CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi, mit seiner, wie ich finde, atemberaubenden Optik! Der schwarze Holzgriff, die Hammeroptik der Klinge, die schwarz silberne Klinge und die geile Klingenform.

Kurouchi kann aus dem Japanischen mit „schwarz geschmiedet“ übersetzt werden, was augenfällig zutrifft. Messergeil!

CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Technische Daten

So, nun mal ein paar technische Details über mein neues Sashimimesser CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi, das Kurouchi wird bei kochmesser.de auch Ur-Messer genannt und kommt aus der berühmten Tosa Region im Süden Japans. Das Messer wird dort in traditioneller Handarbeit schwarz geschmiedet. Nach dem Schmieden wird es ohne weitere Politur schmiederau belassen. Der Kern besteht aus hartem AOKO Stahl. Die 21 cm scharfe Klinge hat einen japanischen „V“-Schliff. Der Griff besteht aus dem Hartholz der Magnolie und ist schwarz lasiertet. Wenn ich das so lese, möchte ich mir schon die nächste Portion Sashimi zubereiten.

CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Fazit

Mein Fazit für dieses Messer, es macht Spaß mit so einem scharfen Messer in der Küche zu arbeiten und ich möchte es nicht mehr missen. Es geht mit einem glatten Schnitt durch den Fisch wie Butter. Immerhin habe ich mit dem Messer auch noch eine Begründung, um noch mehr Sashimi zu Hause zu essen und vor allem: zubereiten. Natürlich brauch so ein Messer eine etwas andere Pflege als ein „normales“ Messer, da es nach einer gründlichen Reinigung noch eine Ölbehandlung bekommt. Ob du die Kosten von ungefähr 300 € für diese Messer ausgeben möchtest, bleibt dir überlassen. Ich würde es sofort wieder tun.

Tipps

Ich kann es nicht oft genug sagen!!! Küchenmesser gehören nicht in den Geschirrspüler. Es reicht das Küchenmesser mit lauwarmem Wasser ohne Spüli nach jeder Benutzung abzuwaschen und abzutrocknen.

In eigener Sache: Das Messer wurde mir von kochmesser.de zur Verfügung gestellt, auf den Text wurde kein Einfluss genommen und dieser Beitrag spiegelt meine höchst eigene Meinung wieder. Dennoch es sich um Werbung.

It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

0 Kommentare zu “Mein neues Sashimimesser CHROMA Haiku Kurouchi B-09, Ko-Yanagi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook