Apothic Cabernet Sauvignon Wein und Käse eine perfekte Kombination

Wein und Käse eine perfekte Kombination

[Enthält Werbung] Bis vor einiger Zeit konntest du mich im Restaurant fragen: „Was möchtest du als abschließenden Gang, etwas Süßes oder Käse?“. In 99,99 % der Fragen habe ich diese mit „Käse!!!“ beantwortet! Mittlerweile sind es nur noch 95 % der Fragen. 😀
Was soll ich sagen, ich liebe einfach guten Käse als Abschluss eines feinen Menüs, allerdings lehne ich eine nicht zu süße Nachspeise nicht mehr kategorisch ab, muss wohl mit dem Alter zu tun haben.
Was natürlich bei einem feinen Käsegang nicht fehlen darf, ist die geschmacklich passende Getränkebegleitung! Das heißt in meinem Fall, ein leckerer Wein, der den Käse unterstützt, nicht untergeht oder den Geschmack des Käses überlagert, wie z.B. der Apothic Cabernet Sauvignon, später erfährst du mehr zu diesem leckeren Wein.

Das oben Genannte gilt natürlich auch für eine Käseplatte, die an einem Abend zu Hause genossen wird. Das mache ich nämlich sehr gerne als Belohnung für eine anstrengende Woche. Gerade jetzt wo die Abende länger und die Nächte kühler werden, dann gibt es am Wochenende, wenn die Kinder im Bett sind, eine leckere Käseplatte mit einem passenden Wein dazu. Das Schöne dabei ist, ich bin der Einzige in unserem Haushalt der diese Arten von Käse ist, nämlich Käse mit Geschmack und Duft oder wie ich sie nenne: Käse für Fortgeschrittene. Die brauche ich dann auch nicht zu teilen, außer den Wein dazu, den teile ich natürlich gerne. 😉

Apothic Cabernet Sauvignon Wein und Käse eine perfekte Kombination

Es gab diese Tage eine feine Auswahl von 5 unterschiedlichen Weichkäsearten von der Waltmann-Käse-Ecke aus Erlangen. Dabei handelt es sich um einen sehr bekannten Maître Affineure. In seinen Reifekellern werden die Käse noch weiter veredelt. Bei dieser leckeren Auswahl habe ich zufällig meinen neuen Lieblingskäse entdeckt, einen Langres fermier, der mit Calvados veredelt wurde. Ich kann dir sagen, ein Träumchen dieser Weichkäse. Die anderen Käsesorten waren natürlich auch sehr lecker, aber der Langres fermier hat mich einfach geschmacklich begeistert.

Apothic Cabernet Sauvignon Wein und Käse eine perfekte Kombination

Ein passender Wein zu dieser feinen Käseauswahl darf dazu nicht fehlen. An diesen wunderbaren Abend gab es den samtig-weichen Apothic Cabernet Sauvignon als Weinbegleitung zur Käseplatte. Dabei handelt es sich um die neueste Kreation aus dem Hause Apothic. Wir haben den Wein auf knapp unter Zimmertemperatur heruntergekühlt. Dabei hat der kraftvolle Wein perfekt durch seine fruchtigen Noten von schwarzer Johannisbeere und Brombeere zum Weichkäse gepasst.

Der Apothic Cabernet Sauvignon hat dabei hervorragend einen milden Brie, einen reifen Camembert oder einen geschmacksintensiven Blauschimmelkäse begleitet. Er dominiert die milden Käse nicht und er geht bei den geschmacksintensiven Sorten nicht unter, er macht das Geschmackserlebnis einfach rund.

Mein Fazit zum Apothic Cabernet Sauvignon ist, dass er ein perfekter Begleiter für einen wunderbaren Abend ist, mit und ohne Käseplatte, bei mir natürlich mit.

Wissenswertes über Apothic Cabernet Sauvignon aus Kalifornien

Apothic Cabernet Sauvignon

Nach Frankreich und Chile finden sich die größten Anbauflächen für Cabernet Sauvignon in den USA. Allein im Bundesstaat Kalifornien werden derzeit rund 32.000 Hektar Land bewirtschaftet. Das sonnige und gleichzeitig maritime Klima und die typischen Böden aus Lehm und dem Sedimentgestein Mergel verleihen den kalifornischen Cabernets ihre besondere Opulenz und den ebenso kräftigen wie fruchtigen Geschmack.
Die Trauben für Apothic Cabernet Sauvignon werden im Landesinneren, nahe der Stadt Modesto, angebaut. Die Lage der Hänge in dieser besonderen Region fördert die Entwicklung intensiver Fruchtaromen und einen natürlichen Säuregehalt. Die Ernte erfolgt während des Reifehöhepunktes der Trauben, wenn sie besonders starke Farb- und Geschmackscharakteristiken haben. Um die Weine geschmacklich abzurunden, lässt sie Kellermeister Morrison vor Abfüllung mehrere Monate im Eichenfass reifen.

  • Charakter: Aromen von schwarzer Johannisbeere, Brombeere und Vanille
  • Farbe: Rot
  • Geschmack: Halbtrocken
  • Herkunftsland: USA
  • Anbaugebiet: Kalifornien
  • Trinktemperatur: 18-25 °C
  • Alkoholgehalt: 13,5 % vol
  • Säure: 5,3 g
  • Restzucker: 11 g/l
  • Passt zu: Pasta, Schmorgerichte (z.B. Gulasch) und Weichkäse
  • Preis: um die 9,00 €

P.S.: Er passt auch wunderbar zu einem Schmorgericht, daher wird es den Wein auch über Weihnachten als Begleitung zu einem Gang bei uns geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook