Asia-Lachs in Alufolie

Asia-Lachs in Alufolie II

Japan trifft Thailand. Japanische Beilagen bestehend aus Gemüse und Udon treffen auf ein thailändisch gewürztes Lachsfilet. Einfach nur lecker! Udon ist eine japanische Nudelsorte, sie besteht aus Weizenmehl, Speisesalz und Wasser. Die Farbe ist weiß bis cremeweiß. Die Konsistenz ist weich und elastisch.

Die ganzen unterschiedlichen, exotischen Gerüche während der Zubereitung in der Küche haben mich in eine kleine Straße mitten in Asien versetzt, wo es ganz viele kleine Straßenküchen gibt. In dieser Straße kann man an den unterschiedlichsten, köstlich zubereiteten Speisen entlang schlendern und sich bei der ganzen Vielfalt nicht entscheiden kann, welche Speise als nächstes genossen wird. Eine wunderbare Vorstellung, wie ich finde. Irgendwann möchte ich diese Art der Straßenküche gerne mal live erleben und so viele Gerichte wie nur möglich probieren, bis dahin darf ich diese oder ähnliche Gerichte zubereiten, um in Gedanken weiterhin dort entlang schlendern zu können.

Zutaten (4 Personen):

Lachs:

  • 800 g Lachsfilet mit Haut
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 TL rote Currypaste
  • 2 Limetten
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 3 cm)
  • Salz, Pfeffer
  • Alufolie

Gemüse:

  • 150 g Brokkoli
  • 150 g braune Champignons
  • 100 g Zuckerschoten
  • 100 g Möhre
  • 80 ml Sojasauce
  • 50 ml Wasser
  • 5 Frühlingszwiebeln (nur das Weiße und Hellgrüne)
  • 4 EL Sesamsamen
  • 3 EL Reisessig
  • 4 Stiele Koriander
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 rote Chilischote

Beilage:

  • 300 g Udon als Trockenprodukt (frische gehen auch dann 600 – 800 g)

Lachsfilet abspülen, trocken tupfen, eventuell noch vorhandene Gräten entfernen und in 4 gleich große Portionen schneiden. Lachs mit Salz und Pfeffer würzen und mit der roten Currypaste bestreichen. Ingwer ungeschält in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Limetten heiß waschen, trocken tupfen und in ebenfalls in Scheiben schneiden.

Ein ausreichend großes Stück Alufolie abtrennen. Lachsstücke mittig auf die Alufolie legen. Lachs mit Limetten, Ingwer und angedrückten Knoblauch belegen. Die Alufolie zu einem Päckchen zusammenfalten und fest verschließen. Das Alupäckchen auf ein Blech legen und im auf 180° vorgeheizten Backofen ungefähr 20 Minuten garen. Limette, Ingwer und Knoblauch sind nur Aromaträger und werden vor dem servieren später nicht mit gegessen.

Gemüse und Pilze putzen bzw. schälen, waschen und klein schneiden. Chilischote waschen, putzen und in schräge dünne Scheiben schneiden. Koriander waschen, Blättchen abzupfen. In einer Pfanne das Sesamöl erhitzen. Gemüse und Pilze darin ca. 5 Minuten braten. Honig einrühren. Wasser, Sojasauce und Reisessig mischen und die Gemüse-Pilzmischung ablöschen. Sesam und den Koriander zugeben.

In der Zwischenzeit die Udon nach Packungsanleitung garen.

Das Lachspäckchen öffnen, Limette, Ingwer, Knoblauch entfernen und den Lachs von der Haut schneiden. Die Udon in einen tiefen Teller oder Schüssel legen, darauf das Gemüse und den Lachs legen. Mit ein wenig Gemüsesud übergießen. Itadakimasu!

Tipp: Das Gericht funktioniert auch in der vegetarischen Variante sehr gut, dann bereite nur mehr Nudeln und Gemüse zu.

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare zu “Asia-Lachs in Alufolie II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook