Kohlrouladen ala Oma

Wer kennt sie nicht die Kohlrouladen von Oma. Früher noch verschmäht (ich zumindest). Jetzt esse ich sie mal ganz gerne, vor allem nach der Cranger Kirmes ist das mal eine gelungene Abwechslung.

Zutaten (4 Personen):

  • 500 g Rindergehacktes
  • 1 Weißkohl
  • 1½ Zwiebeln
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 Ei
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Speisestärke

Für die Kohlrouladen werden 16 schöne große biegsame Blätter benötigt. Dafür in einem Topf der groß genug für den Kohlkopf ist, Salzwasser zum kochen bringen. Den ganzen Kohlkopf mit einer großen Fleischgabel am Strunk aufspießen, eine Schaumkelle unter den Kohlkopf halten und den Kohl in das kochende Wasser halten. Nach etwa 30 Sekunden das äußere Kohlblatt am Strunk mit einem Messer abschneiden und vorsichtig vom Kohlkopf abziehen. Das abgelöste Kohlblatt in Eiswasser abschrecken und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Das ganze wiederholen, bis genug Kohlblätter für die Rouladen abgezogen sind. Den Rest des Kohls bis auf den Strunk fein hacken.

In die Gehacktesmasse kommen die fein geschnittenen Zwiebeln, Senf, klein geschnittener Knoblauch, das Ei, das eingeweichte und das zuvor in Wasser eingelegte ausgedrückte Brötchen, ordentlich Salz und Pfeffer. Die Masse mit den Händen gut vermengen, abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. Auf jeweils zwei versetzt übereinander gelegte Kohlblätter gleichmäßig die Gehacktesmasse verteilen und zusammenrollen. Die Rouladen mit Silikonbindern oder Küchengarn fixieren.

Die Kohlrouladen in einer hohen Pfanne anbraten, so dass sie Farbe bekommen. Mit dem Rinderfond ablöschen, den Rest des Kohls dazu geben und ca. 30 Minuten zugedeckt schmoren lassen.
Die Rouladen herausnehmen und sich der Sauce widmen. Mit dem Zauberstab durch die Sauce gehen und allen zerkleinern, danach die Sauce mit etwas Speisestärke abbinden. Abschmecken und die Rouladen wieder in die Soße geben.

Über Nacht stehen lassen, aufgewärmt schmecken die Rouladen noch besser, dazu gerne Salzkartoffeln. Wir hatten Röstis am zweiten Tag im Büro dazu, passt nicht wirklich zu Kohlrouladen.

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare zu “Kohlrouladen ala Oma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook