Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf

Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf

Es muss nicht immer das teure Rindersteak wie ein Rump- oder ein RibEye-Steak sein. Wie wäre es, wenn du mal dieses Rezept für Rinderhüftsteak probierst. Ein gut zubereitetes Hüftsteak ist qualitativ fast genauso gut, wie ein Stück der vorher genannten Cuts, aber es ist dabei deutlich günstiger und es hat dadurch ein hervorragendes Preis-/ Leistungsverhältnis.

Kindheitserinnerungen

Was sagst du dazu, wenn dir dein Gegenüber sagt, dass das von dir gekochte Gericht Kindheitserinnerungen erweckt? Ich finde es total super, da Kindheitserinnerungen so etwas wie Glücksgefühle auslösen, zumindest bei mir ist es so und sollten wir uns nicht eh ein Stück Kindheit bewahren, das Leben de Erwachsenen ist schon ernst genug. Eine meiner kulinarischen Kindheitserinnerungen ist das Möhrengemüse meiner Großmutter, leider kocht sie das aufgrund Ihres Alters nicht mehr. 🙁

Das Kartoffel-Möhren-Stampf als Beilage war für unsere kleinste Tochter gedacht, dabei hat es uns allerdings auch super geschmeckt. Im Moment versuche ich so zu kochen, dass sie am Tisch mitessen kann. Sie wartet schon sehnsüchtig auf ihre ersten Milchzähne, damit sie endlich mal etwas Anständiges kauen kann. Vielleicht wird der Kartoffel-Möhren-Stampf ja auch ihre Kindheitserinnerung.

Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf

Wissenswertes über Rinderhüftsteaks

Die Rinderhüfte bzw. die Blume liegt hinter dem Roastbeef und ist ein Teilstück der Keule, also am Ende des Rindes. Die Hüfte lässt sich dabei in drei Stücke zerlegen: den Hüftzapfen, die schmale und die dicke Hüfte. Die beiden letzteren Stücke bilden die „Steakhüfte“. Dadurch, dass es wenig marmoriert ist, sollte es rare bis medium gegessen werden.

Rezept für Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf (4 Personen)

  • 4 Rinderhüftsteaks á 200-250 g
  • 800 g Kartoffeln
  • 400 g Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 300 g (Dattel-)Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Butterschmalz
  • 1 Rosmarinzweig
  • 100 g Butter
  • Salz, Pfeffer, Zucker

1. Die Rinderhüftsteaks eine Stunde vor Kochbeginn aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen.

2. Die Kartoffeln und die Möhren schälen und in ungefähr 2 cm große Würfel schneiden.

3. Die Kartoffeln und die Möhren in einen Topf mit gesalzenem Wasser geben, zum Kochen bringen und ungefähr 20 Minuten garen.

4. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die weißen und die grünen Ringe trennen.

5. Die Tomaten achteln. Zusammen mit den weißen Frühlingszwiebelringen und den Zwiebeln in eine Schüssel geben. Alles mit dem Olivenöl vermengen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

6.  Die Rinderhüftsteaks von beiden Seiten salzen. In einer großen Pfanne Butterschmalz stark erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten braten. Die Rinderhüftsteaks aus der Pfanne nehmen und kurz ruhen lassen.

7. Die geölte Tomaten-Frühlings-/Zwiebel-Mischung mit dem Rosmarinzweig in die Pfanne geben und ungefähr 4 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

8. Wenn die Kartoffeln und Möhren gar sind, das Wasser abgießen und kurz ausdampfen lassen. Die Butter hinzugeben und mit einem Stamper zu einem groben Stampf zerdrücken. Mit ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken.

9. Den Rosmarinzweig aus der Sauce entfernen die Rinderhüftsteaks auf die Tomatensauce legen und kurz erwärmen.

10. Den Kartoffel-Möhren Stampf auf Teller dem Teller anrichten, das Rinderhüftsteak darauf drapieren und mit Tomatensoße dazu anrichten. Die grünen Ringe der Frühlingszwiebel darüber streuen.

Tipp: Um medium gebratene Rinderhüftsteaks zuzubereiten gibt es eine relativ einfache Regel. Sie Steaks je nach dicke 2-3 Minuten von jeder Seite anbraten. Für blutige Steaks 1-2 Minuten weniger bzw. 1-2 Minuten mehr für durchgebratene Rinderhüftsteaks von jeder Seite anbraten, wobei durchgebratene Hüftsteaks genusstechnisch gesehen, eher bedenklich sind.

Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf

2 Kommentare zu “Rinderhüftsteak mit stückiger Tomatensauce und Kartoffel-Möhren-Stampf

  1. Die Soße und der Kartoffel-Möhren Stampf sind ein Gedicht! Ich habe uns dazu einen Kablsbraten von aumaerk.com/kalbsbraten/ gemacht. Das war alles super lecker zusammen und ein tolles Adventsessen!

    Liebe Grüße
    Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook