Läuterzucker

Läuterzucker

Heute gibt es etwas gaaaaanz, gaaaanz kompliziertes, nämlich Läuterzucker! Den brauche ich für mein Sauerampfersorbet, aber es lohnt sich immer einen kleinen Vorrat zu Hause zu haben, da Läuterzucker einen entscheidenen Vorteil gegenüber den normalen handelsüblichen Zucker hat, er muss sich nicht mehr auflösen, da er ja schon flüssig ist. Du kannst Läuterzucker also überall dort verwenden, wo du keine Zuckerkristalle im Essen oder Getränk haben möchtest oder der normale Zucker sich nur schwer auflöst, z.B. in Cocktails, Desserts, Eis, Sorbets, Backwaren, Salaten, Quark, Joghurt und was dir sonst noch so einfällt. Ist auch eine echte Alternative, wenn du keinen Honig oder andere flüssige Süßungsmitttel magst. Falls du die Zutaten dafür zu Hause hast, wovon ich nicht ausgehe ;-), kannst du sofort durchstarten.

Zutaten:

  • 500 g Zucker
  • 500 g Wasser

Zucker und Wasser in einen kleine Topf geben. Aufkochen lassen und solange kochen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Danach in eine Flasche bis zur weiteren Verarbeitung füllen.

Läuterzucker hält sich wochenlang im Kühlschrank. Wenn du mehr brauchst, kannst du Läuterzucker auf Vorrat in größeren Mengen herstellen, in Flaschen abfüllen und kühl stellen.

Das könnte dich auch interessieren:

Dunkle und weiße Schokocreme mit Mango-Passionsfrucht-Ragout
Champagner Erdbeer Creme
Vollkornbrot aus der Tüte
Milchreis mit karamellisierten Früchten
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

0 Kommentare zu “Läuterzucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.