Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch

Naja, es ist ja noch nicht wirklich Zeit für ein Bananensorbet, obwohl gibt es dafür wirklich eine Zeit?

Nein, Sorbet geht doch eigentlich immer irgendwie. Einfach mal so zwischendurch als kleine Belohnung oder wie wäre es einfach mal innerhalb einer Menüfolge als leichter Zwischengang? Da ist ein kühlendes Sorbet eine schöne Abwechslung, habe ich so im Kraftwerk Restaurant kennen gelernt. Und wer warten will, bis die Temperaturen steigen, dem sei gesagt, der nächste Sommer kommt bestimmt irgendwann. 😉

Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch

Darf es etwas Pfiff sein?

Ein normales Bananensorbet war mir ein wenig zu langweilig, auch wenn es sehr erfrischend schmeckt, wollte ich noch ein wenig Pfiff in das Bananeneis hineinbringen. Es gab also noch eine feine Kräuternote mit ein wenig Thymian und für das leichte Prickeln auf der Zunge sorgen extra scharfe Chiliflocken aus Italien Stiefelspitze Kalabrien.

Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch

Alternative zur Banane

Wenn du lieber ein klassisches Bananensorbet magst, lass den Thymian und die Chiliflocken einfach weg. Magst du eine andere Frucht lieber, dann kannst du natürlich anstelle der Banane auch andere Früchte nehmen. Es eignen sich auch wunderbar Mango, Himbeere, Blaubeere, Pfirsich oder Erdbeere für ein leckeres Sorbet. Diese kannst du 1:1 anstelle der Banane nehmen. Früchte wie Apfel, Birne, Quitten oder Pflaume solltest du vorher kochen und du brauchst ein wenig mehr Zucker. Die Masse sollte vor dem Einfrieren abgeschmeckt werden und schön süß schmecken.

Zutaten Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch (ca. 6 Portionen)

  • 500 g fertiges Bananenpüree oder sehr reife Bananen ohne Schale
  • 1 TL fein gehackt frische Thymianblätter
  • ½ TL Chiliflocken (je nach Schärfe der Flocken)
  • 50 g Puderzucker
  • 30 ml frisch gepresster Limettensaft

Zubereitung:

1. Alle Zutaten – falls du kein Bananenpüree bekommst, die Banane vorher pürieren – in einer Schüssel miteinander vermischen und in die Eismaschine geben. Für ein klassisches Bananensorbet einfach Chili und Thymian weglassen.

2. Ungefähr 40 Minuten die Maschine arbeiten lassen, das Eis danach sofort essen oder in das Gefrierfach stellen. Ohne Eismaschine die Schüssel ins Eisfach stellen und während des Gefriervorgangs immer wieder pürieren, damit es schön cremig wird.

3. Das Sorbet kurz vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen.

Tipps:

Vor dem Servieren ein paar Salzflocken drüber streuen bzw. dazu reichen.

Falls das Sorbet etwas länger im Gefrierfach stand, das Sorbet zwei Stunden vor dem Servieren antauen, pürieren und wieder einfrieren. Den Vorgang nach einer Stunde wiederholen. Dadurch wird das Sorbet wieder schön cremig.

Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare zu “Bananensorbet mit Thymian und Chili bzw. klassisch

  1. bananen habe ich tatsächlich immer im eisfach, allerdings wandern diese meist in begleitung von erdnussmus und kakao in den mixer. deine kombination hört sich richtig gut an, vor allem mit den salzflocken on top. ich werde es testen!
    liebe grüße
    nike
    • Vielen Dank, deine Variante klingt ebenfalls sehr lecker. Würde mich freuen, wenn du mir sagst, wie es dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße

      Sascha

  2. Es gibt keine falsche Jahreszeit für Bananeneis. Als Sorbeit habe ich es, glaube ich, noch nie gegesssen, also wird es höchste Zeit das auszuprobieren. Danke für die tolle Idee!
    • Gerne! Da gebe ich dir vollkommen recht. 🙂 Ich finde beim Sorbet kommt der Bananengeschmack noch besser zur Geltung als in einem Milcheis. Viel Spaß beim Ausprobieren wünsche ich dir.

      Liebe Grüße

      Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook