Rosenkohlcremesuppe

Rosenkohl­cremesuppe

Trübes Wetter heißt bei mir Suppenzeit. Ob diese Rosenkohlsuppe bzw. Rosenkohlcremesuppe oder ein anderes Cremesüppchen, im Moment habe ich ein unbändiges Verlangen nach Suppen. Dafür gehe ich aktuell meilenweit. Keine Ahnung warum, aber es ist einfach so.
Besonders mag ich dabei die Suppen von meiner Oma (natürlich auch von meiner Mutter 😉 , die liest hier nämlich auch mit 😀 ), das sind dann wahrscheinlich Kindheitserinnerungen an die leckeren Suppen und Eintöpfe von ihr. Ist das bei dir auch so, dass dich manche Gerichte an deine Kindheit erinnern? So eine Erbsensuppe mit viel Einlage etwa von meiner Oma, also schon mehr ein Eintopf, bekomme ich nicht hin. Vielleicht werde ich mich mal dran versuchen. Jetzt wo ich diese Zeilen Schreibe könnte ich schon wieder eine Suppe essen.

Wintergemüse Rosenkohl

Der Rosenkohl ist übrigens ein Wintergemüse und passt jetzt super in die Jahreszeit. Für die, die sich saisonal ernähren wollen, ein wunderbares Produkt im Winter. Die Haupterntezeit für den Rosenkohl ist der November und Dezember. Abgesehen vom Geschmack des Rosenkohls mag ich auch die Bezeichnung Brüsseler Sprossen dafür, das klingt doch gleich ein wenig edler als Rosenkohl, oder? Also kann ich diese Suppe auch Cremesuppe von der Brüsseler Sprosse nennen. Klingt edel, oder?

Rosenkohlcremesuppe

Wie auch immer, die Rosenkohlcremesuppe ist schnell gemacht, sie lässt sich nach einem langen Arbeitstag gut zubereiten und schafft es dann, dich Löffel für Löffel für Löffel ein klein wenig mehr glücklicher zu machen. Sie ist quasi ein kulinarisches Wellnessprogramm für die Seele, wie fast jede Suppe eigentlich! Meine Empfehlung, mindestens einmal die Woche ein leckeres Süppchen essen.

Rosenkohlcremesuppe
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rosenkohlcremesuppe

Würzige Suppe mit knusprigen Schinken für die kalten Winterabende oder einfach nur zwischendurch.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Deutsch
Keyword: Rosenkohl
Portionen: 4 Personen
Autor: Sascha (Lecker muss es sein!)

Zutaten

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Kartoffeln
  • 400 g Rosenkohl
  • 100 g Katenschinkenwürfel
  • 200 g Schmand
  • 1 Prise Macis - oder frisch geriebene Muskatnuss
  • 1000 ml Geflügelfond
  • 2 EL Öl - z.B. Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und beides fein hacken. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den oberen Teil des Strunkes und die unansehnlichen äußeren Blätter des Rosenkohls entfernen und den Rosenkohl im Anschluss halbieren.
  • In einem großen Topf das Öl erhitzen, die gehackte Zwiebel, den gehackten Knoblauch, die Kartoffelwürfel und die Rosenkohlhälften dazugeben und für ungefähr 3 Minuten anschwitzen.
  • Mit dem Gemüsefond ablöschen, aufkochen lassen und 20 Minuten weiterköcheln lassen. Die Suppe danach von der Hitze nehmen.
  • Die Katenschinkenwürfel In einer Pfanne ohne die Zugabe von Fett bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten das Fett auslassen und knusprig braten.
  • Den Schmand und den Macis zur Suppe geben, mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Macis abschmecken.
  • Die Rosenkohlsuppe in Teller füllen und mit Speckwürfeln garnieren.

Saschas Tipps

Als Beilage einfach frisches Baguette mit guter Butter dazu reichen.
Optional: Ein Paar ganze Rosenkohlblätter mit Olivenöl und Salz würzen und im Airfryer * 5-6 Minuten bei 140°C zu Chips ausbacken. 
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @leckermussessein.de oder Hashtag #leckermussessein gerne auf Instagram!

0 Kommentare zu “Rosenkohl­cremesuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook