Rote-Bete-Risotto-mit-Skrei-Loin-und-Meerrettichschaum

Rote Bete Risotto mit Skrei Loin und Meerrettichschaum

Rote Bete Risotto gibt es als meinem Einstieg zu unserem Risotto-Event …lecker Risotto schlemmen…  mit tollen Gewinnen im Märsotto von mir. Ich habe den März für mich einfach mal unbenannt. Der März ist bei mir ab jetzt der Monat, den ich immer mit Risotto verbinde. Also wird daraus jetzt Märsotto!

Begleitet wird mein Rote Bete Risotto von einem Skreiloin, der gerade Saison hat, und Meerrettichschaum. Na, Schon Hunger? Ich könnte jetzt schon wieder eine Portion verdrücken, da es mir bzw. uns so lecker geschmeckt hat.

Skrei – Der etwas andere Kabeljau

Der Name Skrei leitet sich von dem norwegischen Wort „skrida“ ab, dies bedeutet so viel wie „wandern“. Der Winterkabeljau, wie er auch heißt, wird in Norwegen von Januar bis April gefischt. Doch bevor er dort gefangen werden kann, wächst der Skrei in der eiskalten Barentssee nördlich von Norwegen heran. Sobald er seine Geschlechtsreife nach 6 Jahren plusminus ein Jahr erreicht hat, geht er im Winter mehrere Kilometer auf die Reise. Es zieht den Winterkabeljau in die leicht wärmeren Gewässer in den Norden von Norwegen, zu den Lofoten-Inseln. Dort ist dann von Januar bis April Fangsaison für den Skrei, damit wir ihn genießen dürfen.

Das Schöne an diesem Rezept ist, wie ich finde, ist die ungekochte Rote Bete, die beim Rote Bete Risotto mitgekocht wird. Sie bleibt dadurch schön knackig und wird nicht so weich wie vorgekochte Rote Bete. Hinzu kommt noch ein kleiner Schärfekick durch den frisch geriebenen Meerrettich in dem Gericht.

Anstelle des Skreis kannst du natürlich gerne „normalen“ Kabeljau oder einen anderen weißen Fisch nehmen.

Rote-Bete-Risotto-mit-Skrei-Loin-und-Meerrettichschaum

Zutaten Rote Bete Risotto (3- 4 Personen):

Skrei:

  • Butterschmalz
  • 1.000 g Skreifilet bzw. Loins
  • Salz
  • Zitrone

Rote Bete Risotto:

  • 350 g frische ungekochte Rote Bete
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schuss Weißwein
  • 1.000 ml Gemüsefond
  • Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 300 g Risottoreis
  • 80 g geriebener Parmesan

Meerrettichschaum:

  • 2 Schalotten
  • 2 EL frischer geriebener Meerrettich, evtl. etwas mehr zum drüberreiben
  • 1 EL Butter
  • ¼ l Weißwein
  • ¼ l Fischfond
  • Salz, Weißer Pfeffer
  • Zucker, Zitronensaft zum Abschmecken
  • 150 ml Sahne

1. Die Rote Bete schälen und in kleine Würfel (5 mm Kantenlänge) schneiden. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und in kleinste Würfel schneiden bzw. pürieren.

2. Den Gemüsefond in einem Topf erhitzen – nicht kochen.

3. In einem großen (Risotto)Topf Olivenöl erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch darin glasig andünsten. Die Rote Bete Würfel dazugeben und kurz anschwitzen. Den Honig dazugeben und ein wenig karamellisieren lassen.

4. Den Reis dazugeben und anschwitzen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Ein bis zwei Kellen Fond hinzugeben und rühren. Ist der Fond vom Reis aufgesogen, wieder ein bis zwei Kellen Fond hinzugeben. Rühren nicht vergessen! 😉 Solange wiederholen bis der Reis noch einen leichten biss hat. Den (Risotto)Topf von der Hitze nehmen, den Parmesan unterrühren und schmelzen lassen.

5. Den Skrei in Portionen schneiden. Den Fisch salzen und mit Zitrone beträufeln. Die Filets in der heißen Pfanne von beiden Seiten ungefähr 2 Minuten anbraten und in der geschlossenen Pfanne für 5 Minuten beiseite stellen, so dass er nicht zu trocken wird.

6. Für den Meerrettichschaum die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Meerrettich schälen und fein reiben. Die Butter erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und auf ⅓ reduzieren lassen, mit dem Fischfond aufgießen und wieder auf ⅓ reduzieren lassen. Den frisch geriebenen Meerrettich dazugeben, mit dem Pürierstab alles fein pürieren (optional den Fond durch ein Sieb passieren). Kurz vor dem Servieren die Sahne hinzufügen und aufkochen lassen. Mit Salz, weißem Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. Mit dem Zauberstab zu einem Schaum aufmixen.

7. Zum Servieren das Rote Bete Risotto auf einen Teller geben, den Skreiloin auf das Risotto legen, den Skrei mit dem Schaum beträufeln und um das Risotto verteilen.

Tipp: Je größer du die Rote Bete schneidest, desto mehr Biss hat sie, natürlich auch in Abhängigkeit vom Risottoreis. Mein Empfehlung 5 mm Kantenlänge.

Trage beim Verarbeiten der Roten Bete unbedingt Handschuhe.

Beim Abschmecken oder nach Geschmack mit gerieben Meerrettich am Tisch nachschärfen.

Rote-Bete-Risotto-mit-Skrei-Loin-und-Meerrettichschaum

Das könnte dich auch interessieren:

Störfilet mit Tomatenkompott, Brokkoli und gebratenem Wildreis-Käse-Talern
Gebratener Seeteufel auf Papayasalat
Rote Bete-Himbeer-Suppe mit Vanille-Sahne
Frankfurter Grüne Sauce trifft auf chilenische Pebre
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

4 Kommentare zu “Rote Bete Risotto mit Skrei Loin und Meerrettichschaum

  1. Hallo Sascha,
    dein Risotto lacht mich förmlich an mit seiner tollen Farbe. Ein köstliches Rezept hast du da kreiert, und mit dem Meerrettichschaum empfinde ich es als eine wahrlich runde Sache.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Hallo Sigrid,
      ich kann dir da nicht widersprechen! 😉 Es Freut mich sehr, wenn es dir gefällt.
      LG Sascha

  2. Wow! Was für ein tolles Rezept und was für eine tolle Farbe! Rote Beete macht einfach alles besser und der neue Märsotto sowieso 😀
    Liebe Grüße, Anastasia

    • Märsotto rules! 😉 Vielen Dank, Rote Bete ist im Moment mein Lieblingsgemüse, zumindest bei Risotto!

      LG

      Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.