40-40-40 Spareribs vom Gasgrill

40-40-40 Spareribs vom Gasgrill

Mal ganz ehrlich, wer hat schon Lust Ribs nach der 3-2-1 Methode – das heißt 6 Stunden – unter der Woche mal eben zuzubereiten. Es sei denn du möchtest um Mitternacht essen? Ich jetzt nicht unbedingt so! Womöglich musst du noch den Holzkohlegrill oder den Smoker vorbereiten. Da ist mir die 40-40-40 Methode auf dem Gasgrill doch die bessere Alternative! Es geht natürlich auch auf jedem anderen Grill! Ein Gasgrill ist aber schneller einsetzbar und ich habe (manchmal leider) nur einen Weber Spirit E-210 zur Verfügung, um diese Ribs vom Gasgrill zuzubereiten. Auf der Suche nach Alternativen um mich vor 6 Stunden Zeit auf dem Grill zu drücken, bin ich schließlich über die 40-40-40 Spareribs Methode gestolpert. Das sind auf dem Grill immerhin 4 Stunden Zeitersparnis. Doch können diese Turbo Spareribs vom Gasgrill, mit den 6 Stunden Longjob Spareribs mithalten? Sie können mit einiger Unterstützung eines schwedischen Möbelhauses, allerdings brauche ich das Zubehör auch für die andere Methode.

Ich hatte noch sechs Kotelettrippchen vom Livar Schwein bzw. Loin Baby Back Ribs im Gefrierschrank, die im Zuge meiner „leere den Gefrierschrank Aktion“ verarbeitet werden wollten. Die  habe ich zwei Tage vorher aufgetaut und dann am Abend vorher mit Magic Dust , einer klassischen Würzmischung, gerubbt. Es reicht auch die Ribs ein paar Stunden, mindestens jedoch 2 Stunden, vorher zu rubben, aber das passt dann nicht unbedingt in den Zeitablauf für die arbeitende Bevölkerung unter Woche, so lässt es sich dann halt entspannter vorbereiten.

Die Livar Kotelettrippchen bzw. Livar Loin Baby Back Ribs stammen aus dem oberen Rückenbereich des Schweins. Dieser liegt zwischen der Wirbelsäule und den Spareribs. In BBQ Kreisen sind sie eher als Baby Back Loin Ribs, die amerikanische Cutbezeichnung, bekannt. Sie sind etwas weniger fleischig, kleiner und gebogen im Gegensatz zu den Spareribs. Die Bezeichnung „Baby“ hat also nichts mit dem Alter vom Schwein zu tun, sondern beruht auf den vorher genannte Eigenschaften der Ribs. Das Fleisch der Livar-Schweine ist fester und etwas dunkler als das von herkömmlichen Schweinen. Die Rippchen zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie gut durchwachsen sind und einen angenehmen und natürlichen Geschmack haben.

Mein Fazit ist, dass die 3-2-1 Methode sicherlich ihre Daseinsberechtigung hat, aber leider habe ich nicht immer Zeit die Spareribs 6 Stunden auf den Grill zu legen. Für spontane Aktionen ist die Methode nun mal eher ungeeignet. Zumal die kleine Schwester, die 40-40-40 Methode eine sehr gute Alternative ist.

Zutaten (Vorbereitungszeit: 15 Minuten + mindestens zwei Stunden Zeit zum Marinieren – Grillzeit: 2 Stunden – Menge: 3 – 4 Personen):

Ribs:

  • 8 Baby Back Ribs oder andere Spareribs
  • Magic Dust
  • Apfelsaft
  • Old Texas Chipotle BBQ Sauce oder BBQ-Sauce nach Wahl

Zubehör:

1. Die Silberhaut der Ribs entfernen, dazu mit einem stumpfen Gegenstand (z.B. Griff von einem Esslöffel) unter die Silberhaut gehen und diese lösen. Um die Silberhaut besser packen zu können, diese mit Hilfe von Küchenpapier greifen und abziehen.

2. Die Ribs jeweils von beiden Seiten mit Rub bestreuen, dabei den Rub leicht andrücken. Die gerubbten Ribs in einen Frischhaltebeutel geben und ziehen lassen. Entweder über Nacht im Kühlschrank oder wenn sie nicht so lange ziehen bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

3. Den Grill für indirekte Hitze und fürs Räuchern (1-2 Handvoll Räucherchips Bier Eiche in die Räucherbox ) bei 150° C vorbereiten. Die Ribs lassen sich mit dem Spareribshalter  sehr schön zum Räuchern anordnen. Die Ribs gehen für 40 Minuten bei 150° C in den Rauch.

lecker_muss_es_sein_10_2015_40-40-40-Spareribs-vom-Gasgrill-3

4. Den Grill auf 190° C bringen, dabei darf es auch direkte Hitze sein. In den Edelstahlbräter  die Ribs auf das umgedrehte Rost legen, mit Apfelsaft füllen und mit Alufolie zu einem Dampfgarer verschließen. Für 40 Minuten bei 190° C auf dem Grill dämpfen, so dass der Apfelsaft schön blubbert. Leider habe ich meinen Rost nicht gefunden, die zwei mit Löchern versehenen Aluschalen tun es aber auch.

lecker_muss_es_sein_10_2015_40-40-40-Spareribs-vom-Gasgrill-4

5. Die Ribs aus dem Schwedendampfgarer holen. Den Grill nochmals für indirekte Hitze bei 120° C vorbereiten. Die Ribs von einer Seite moppen und für 20 Minuten bei 120° C indirekt grillen. Nach 20 Minuten wenden, nochmals mobben und weitere 20 Minuten grillen.

lecker_muss_es_sein_10_2015_40-40-40-Spareribs-vom-Gasgrill-2

Tipp: Wenn dir die Zeit im Schwedendampfgarer nicht für die Ribs ausreicht, kannst du diese auch gerne länger dämpfen.

Das könnte dich auch interessieren:

Bacon Zwiebelringe mit BBQ-Limetten-Joghurt
Thunfisch Tataki mit Chili-Tapenade
Burger Brötchen (Buns)
KCBS BBQ Wochenende
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

6 Kommentare zu “40-40-40 Spareribs vom Gasgrill

  1. Hört sich gut an und sieht verdammt lecker aus.
    Aber…..Ist das Absicht das du den Rost falsch herum liegen hast ?

    • Hallo Dirk,
      vielen Dank, das waren sie auch! In diesem Fall ist es egal wie rum das Rost liegt! 😉
      VG Sascha

  2. Schon etliche Male genau so gegrillt, außer das mein Rub ein anderer ist. Die Ribs sind immer wieder ein Genuss und die Menschen schmelzen dahin. Tausend Dank dafür!

    • Gerne! So soll es ja auch sein, Rezepte sind immer nur Anregungen. Was benutzt du für einen Rub?

      • Ich habe mir meinen Rub selber zusammen gestellt bei Just Spice, u. a. mit Rauchsalz, anstelle normalen Salz und meiner Spezialzutat Kakaobohne. 😉 Der Rest ist Standard wie Pfeffer, Chili, Rosmarin und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook