Dry Aged Cheeseburger

Dry Aged Cheeseburger

Am Wochenende war es mal wieder bei uns soweit: Burgertime mit Dry Aged Cheeseburgern! Nichts abgedrehtes, sondern es gab nur einen einfachen klassischen Cheeseburger. Mit selbstgemachten Burger Buns, Dry Aged Rindfleisch, Cheddar und selbst eingelegten Gurken. Ich habe mir endlich nämlich nach langen hin und her den KitchenAid Fleischwolf gekauft und jetzt frage ich mich, wieso habe ich ihn mir nicht schon eher gekauft, es war so leicht selber Fleisch zu wolfen. Viel frischer geht es dann auch nicht mehr und einfach zu reinigen ist er zudem auch noch.

Das leckere am Dry Aged Fleisch ist der intensive aromatische Fleischgeschmack, der durch die besondere Art der Reifung über mehrere Wochen entsteht. Ich würde diese Art des Fleisches immer vorziehen. Dry Aged Fleisch gibt es mittlerweile bei vielen Metzgern zu kaufen, zumindest bei meinen. Allerdings ist es auch deutlich teurer als „normales“ Rindfleisch, aber schließlich kommt es ja nicht jeden Tag und für jeden auf den Tisch.

Der Cheeseburger braucht für mich im Grunde genommen keine weiteren Saucen, das saftige Dry Aged Fleisch, der zerlaufende Cheddar und die süß-sauer eingelegten Gurken in Kombination mit dem Sesam Bun reichen für einen glückseligen Abend mit der Familie oder guten Freunden.

Zutaten (4 Burger):

  • 650 g Dry Aged Entrecôte
  • 4 Burger Buns
  • 4 Scheiben Cheddar
  • Eingelegte Gurken (Rezept folgt)
  • Salz, Pfeffer

Nach Wahl:

  • Ketchup
  • Senf
  • Hamburgersauce
  • Zwiebeln

Das Fleisch ein paar Stunden vor der Zubereitung falls nötig parieren und gut durchkühlen lassen, ich lege es dazu ins 0° Fach meines Kühlschranks. Wichtig ist es während der weiteren Verarbeitung immer darauf zu achten, dass das Fleisch gut gekühlt bleibt.

lecker_muss_es_sein_10_2014_Dry-Aged-Cheeseburger-2

Das Fleisch in Streifen schneiden, so dass die Fleischstreifen durch die Öffnung des Fleischwolfs passen. Die Fleischstreifen salzen und pfeffern. Die Basiswürzmischung dazu auf 1 kg Fleisch ist 12 g Salz und 5 g Pfeffer, das heißt bei 650 g Fleisch sind das 7,8 g Salz und 3,3 g Pfeffer. Das Dry Aged Entrecôte zweimal mit der groben Scheibe auf Stufe 4 wolfen (Kitchen Aid).

lecker_muss_es_sein_10_2014_Dry-Aged-Cheeseburger-3

4 Fleischkugeln von ca. 150 g abwiegen und mit einer Burgerpresse zu Pattys formen, damit dass Fleisch nicht an der Burgerpresse kleben bleibt, diese mit Frischhaltefolie auslegen und den Patty beim pressen auch von oben mit Klarsichtfolie bedecken. Die Patties bis zur Verwendung wieder gut durchkühlen.

lecker_muss_es_sein_10_2014_Dry-Aged-Cheeseburger-4

Die Burger Buns halbieren mit Butter bestreichen und die Innenseiten goldgelb anrösten.

Die Pattys zwei Minuten bei hoher Hitze scharf anbraten. Nach dem Wenden der Pattys, diese mit Cheddar belegen.

lecker_muss_es_sein_10_2014_Dry-Aged-Cheeseburger-5

In der Zwischenzeit die Bunhälften mit Saucen nach Wunsch bestreichen. Die gebratenen Pattys darauflegen, ein paar eingelegte Gurkenscheiben drauflegen und den Deckel aufsetzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Chili Burger
Pikkupullat, die finnische Alternative zum Milchbrötchen
Hawaiianischer Bürgermeisterbraten mit zwei Saucen
Schnelle Lasagne ohne Bechamelsauce
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

2 Kommentare zu “Dry Aged Cheeseburger

  1. Jetzt bin ich neidisch – habe ja die Kitchenaid noch ganz nagelneu, aber den Fleichwolf hätte ich auch gerne! Die Burger sehen auf jeden Fall super aus 🙂

  2. Brauchst du nicht, kauf dir das Teil, kann ich nur empfehlen! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.