Sauerbraten von Kalbsbäckchen mit Serviettenknödel und gebratenem Blumenkohl

Sauerbraten von Kalbsbäckchen mit Serviettenknödel und gebratenem Blumenkohl

Wir haben es endlich (ist allerdings schon ein wenig her) geschafft einen Foodbloggertreff im Ruhrgebiet zu organisieren, wo wir uns alle in relativ regelmäßigen Abständen zum gemeinsamen Kochen treffen wollen. Ich hoffe, dass wir das auch hinbekommen. Das Schöne an so einem Treffen Gleichgesinnter ist ja, dass man auf lauter gleich bekloppte Menschen Blogger trifft, mit denen ich mich übers kochen unterhalten kann, ohne dass Gefühl zu haben jemanden damit zu nerven. Zumindest im Bekannten-, Familienkreis ist es ja so, dass es einige Leute gar nicht hören wollen, woher der Fisch oder das Fleisch stammt und schon gar nicht eine detaillierte Anleitung der Zubereitung – Hauptsache es schmeckt, egal woher es kommt.

Da wir alle gleichzeitig, wie abgesprochen, aufliefen, wurden wir auch alle gleichzeitig sehr herzlich von Elke (Herzstück) empfangen und es gab einen leckeren Aperitif, was genau, hab ich leider vergessen. Mit dabei waren noch Jana, Lars (Tellerabgeleckt) und Monika (Mo'Beads). Leider haben es nicht mehr Blogger geschafft, vielleicht dann bei den nächsten Treffen, es lohnt sich auf jeden Fall. Elke als Gastgeberin ist übrigens der Hammer, ich  komme gerne immer wieder und freue mich auf das nächste Treffen.

Mein Beitrag zu diesem Abend waren die Kalbsbäckchen, zu Hause brauch ich die erst gar nicht machen, da stoßen Produkte wie Kalbsbäckchen dann eher auf Ablehnung. Dabei werden sie nach den 4 Stunden Schmorzeit so zart und weich, da kann jeder andere Braten einpacken. Die Kalbsbäckchen sind auch gar nicht kompliziert in der Zubereitung, da du sie in der Regel bei deinem Metzger deines Vertrauens sowieso vorbestellen musst, kannst du sie auch gleich küchenfertig bestellen, dass erspart dir dass parieren. Das Gericht ist auch super in der Vorbereitung, wenn du es rechtzeitig in den Ofen schiebst, da macht es dann auch nicht, wenn die Gäste sich verspäten.

Zutaten für 6 Personen
Vorbereitungszeit: 50 Minuten + 2 – 7 Tage marinieren
Kochzeit: 4,5 Stunden

Sauerbraten von Kalbsbäckchen

  • 1.200 g Kalbsbäckchen küchenfertig
  • 500 ml Rotwein
  • 500 ml Aceto Balsamico
  • 12 Pfefferkörner
  • 4 Nelken
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Pimentkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre

Sauce

  • 800 ml Kalbsfond
  • 650 ml Beize
  • 400 ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer
  • Butterschmalz

Beilagen:

Die küchenfertigen Kalbsbäckchen von beiden Seiten salzen und in eine große Form mit Deckel legen. Die Möhre und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Beides mitsamt den Gewürzen dazu geben, Deckel drauf und für mindestens zwei, besser 7 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Nach den zwei oder mehr Tagen die Kalbsbäckchen hervorholen und den Backofen auf 140° C vorheizen.

Die Bäckchen aus der Beize nehmen, abtupfen und von beiden Seiten in Butterschmalz scharf anbraten. Die Bäckchen beiseite stellen und den Bratensatz mit Rotwein ablöschen, den Rotwein auf 1/3 reduzieren. Den Kalbsfond und die Beize dazu geben, aufkochen lassen.

Die Bäckchen dazu geben, Deckel drauf und in den vorgeheizten Backofen stellen. Die Kalbsbäckchen darin für 4 Stunden schmoren lassen.

Die Serviettenknödel zubereiten. Den Blumenkohl mit einer Mandoline in ca. 4 mm dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Salzen und von beiden Seiten in einer Pfanne anbraten. Beide beilagen kurz vor dem Servieren anbraten.

Kalbsbäckchen, Blumenkohl und Serviettenknödel anrichten und sofort servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Cordon bleu mit Kartoffelstampf und Preiselbeer Hollandaise
Griechischer Schweinerücken mit Rosmarinkartoffeln und Zaziki
Alte Kuh - Grand Mu
WTF is rheinhessische Summer-Roll
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

0 Kommentare zu “Sauerbraten von Kalbsbäckchen mit Serviettenknödel und gebratenem Blumenkohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.