Italienisches Hähnchen im Backofen

Italienisches Hähnchen im Backofen

Italienisches Hähnchen im Backofen ist ein schönes Schmorgericht fürs Wochenende oder einen gemütlichen Abend.

Wie wird aus einem Hähnchen ein italienisches Hähnchen im Backofen?

Man nehme ein Maishähnchen aus Deutschland schmore es mit italienischen Kräutern und Oliven in einer mediterranen Rotwein-Tomatensauce und Schwupps ist ein köstliches italienischen Ofengericht entstanden.
Für das italienische Hähnchen im Backofen habe ich mir ein ganzes Maishähnchen geholt, da ich alle Hähnchenteile mit Haut haben wollte und diese meistens nicht separat zu kaufen sind. Das hat aber dann den Vorteil, dass die Karkasse übrigbleibt und ich mir daraus noch einen Geflügelfond zubereiten kann. Alternativ kannst du das italienische Hähnchen im Backofen auch nur mit Hähnchenkeulen oder Hähnchenbrüsten zubereiten, sehr lecker finde ich ebenfalls entbeinte Unterkeulen für das Gericht.

Italienisches Hähnchen im Backofen

Warum mit Haut?

Die Keulen und die Brüste werden für das italienische Hähnchen im Backofen mit Haut von allen Seiten angebraten, damit die Haut schön knusprig ist, wenn die geschmorten Keulen und Brüste aus dem Backofen kommen. Die Haut schützt die Hähnchenteile zudem vor dem Austrocknen im Backofen.

Bei uns gab es Reis als Beilage, da unsere Kinder sehr gerne Reis Essen, es passt allerdings auch Pasta oder Baguette als Beilage dazu, letzteres ist meine Wahl.
Das Gericht italienisches Hähnchen im Backofen lässt sich sehr gut in die Mitte des Tisches stellen, ich empfehle das Gericht in einer großen Servierpfanne * zuzubereiten, dann kann jeder sich direkt aus der Servierpfanne * bedienen und die Sauce kann bis zum letzten Rest mit dem Baguette aus der Pfanne geholt werden. Dazu dann ein schöner Rotwein. 😆

Italienisches Hähnchen im Backofen

Italienisches Hähnchen im Backofen

Sascha (Lecker muss es sein!)
Leckeres Rezept für italienisches Hähnchen im Backofen
5 von 8 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4

Equipment

Zutaten
  

  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Hähnchenkeulen
  • 2 Hähnchenbrüste
  • 3 EL Butterschmalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein - oder durch Geflügelfond ersetzen
  • 200 ml Geflügelfond
  • 1 TL getrocknetes Basilikum
  • 1 TL getrockneter Oregano *
  • ½ TL getrockneter Thymian *
  • 1 Lorbeerblatt *
  • 500 g passierte Tomaten
  • 12 Oliven
  • 2 EL Butter
  • 1 Bio-Zitrone - Abrieb davon
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Prise Zucker

Zubereitung
 

  • Die rote Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die rote Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch in feinste Würfel hacken.
  • Die Hähnchenkeulen und die Hähnchenbrüste von allen Seiten kräftig salzen.
  • Die Hähnchenkeulen und die Hähnchenbrüste in einer großen ofenfesten Pfanne mit heißem Butterschmalz von allen Seiten anbraten.
  • Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen.
  • Die Hähnchenkeulen und die Hähnchenbrüste aus der Pfanne nehmen und kurz beiseitestellen.
  • Die Zwiebelwürfel in der Pfanne in etwas Butterschmalz glasig dünsten. Die Knoblauchstücke und das Tomatenmark hinzugeben und kurz anrösten.
  • Mit Rotwein ablöschen und solange köcheln lassen bis der Rotwein fasst verkocht ist. Mit Geflügelfond und passierten Tomaten auffüllen, die getrockneten Kräuter, das Lorbeerblatt * und die Oliven hinzugeben.
  • Alles gut verrühren, einmal kurz aufkochen lassen und 10 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Butter und einer Prise Zucker abschmecken.
  • Die Hähnchenkeulen und die Hähnchenbrüste auf die Tomatensauce legen und für 25 Minuten in den Backofen stellen.
  • Aus dem Backofen nehmen, frische Zitronenschale über das Hähnchen und die Sauce reiben und servieren.

Tipps

Als Beilage passen frisches Baguette, Reis oder Nudeln. Für das Rezept gehen auch nur Keulen oder Brüste oder entbeinte Unterkeulen.
Du hast das Rezept ausprobiert?Dann markiere dein Bild gerne mit @leckermussessein.de oder #leckermussessein auf Instagram, damit ich es nicht verpasse.
Dir gefällt dieses Rezept? Du hast eine Anregung dazu oder einen Fehler entdeckt? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Dein Feedback hilft mir mich stetig zu verbessern und interessiert auch die anderen Leser, die das Rezept eventuell nachkochen möchten.
  1. Einfach der Hammer.

  2. Guido Kunz

    Ich habe das Rezept letzten Samstag nachgekocht, allerdings „nur“ mit Hähnchenunterkeulen. Es war einfach nur lecker. Ein schönes Baguette dazu und in die Soße dippen sowie ein Glas Rotwein. Mehr braucht man nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Bewertung




Twitter FacebookCookie Consent mit Real Cookie Banner