Orecchiette mit Salsiccia und Broccoli

Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli

Es gibt Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli, ein Gericht aus der Region Apulien in Südost-Italien. Aus dieser Region stammen nämlich die Orecchiette, italienisch für „Öhrchen“, die auch das Symbol der Hauptstadt der Region Bari sind.

Das leichte Gericht Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli aus Apulien wurde nur ganz leicht abgewandelt. Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli besteht aus relativ wenigen, aber dafür sehr leckeren Zutaten und ist schnell zubereitet.

Zutaten für die Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli

Hauptzutaten für die Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli sind Salsiccia, eine pikante – in diesem Fall mit Fenchel – gewürzte Wurst und Orecchiette (italienisch: Öhrchen), diese sind wie schon eingangs erwähnt eine aus Apulien stammende Pasta-Art. Und natürlich Brokkoli.

Das Gericht könnte dir auch schmecken:

Nudeln mit Salsiccia, Kirschtomaten und Rucola
Rezept für Nudeln mit Salsiccia, Kirschtomaten und Rucola, ein Pastagericht für die schnelle Feierabendküche.
Zum Rezept
Nudeln mit Salsiccia, Kirschtomaten und Rucola

Orecchiette werden aus Hartweizengrieß hergestellt, sind hutförmig, haben 2 bis 3 cm im Durchmesser, einen verdickten umlaufenden Rand und eine leicht gerunzelte Oberfläche.

Tipps für die Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli

Anstelle der Orecchiette kannst du natürlich auch jede andere kurze Nudelsorte für dieses Gericht nehmen. Der normal Brokkoli lässt sich auch gut durch wilden Brokkoli ersetzen, ich finde diesen ein wenig intensiver im Geschmack. Die frische Salsiccia hole ich beim italienischen Feinkosthändler, da es die oft nicht frisch zu bekommen ist. Anstelle des Pecorinos geht auch ein leckerer Parmesan.

Orecchiette mit Salsiccia und Broccoli

Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli

Sascha (Lecker muss es sein!)
Leckeres Gericht mit Pasta, Salsiccia und Brokkoli aus Apulien

Mit deiner Bewertung unterstützt du mich!

5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Koch-/ Backzeit 40 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Gericht Pasta
Küche Italienisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 500 g Orecchiette
  • 350 g frische Salsiccia
  • 100 g Brokkoli - ohne die dicken Stiele
  • 100 g Pecorino
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 10 Kirschtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 1 rote Peperoni
  • 1 kleine Möhre
  • 400 g San Marzano * Tomaten aus der Dose - 1 Dose entspricht 400 g
  • Olivenöl *
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung
 

  • Für die Tomatensauce die Zwiebel schälen und die Hälfte in kleine Würfel schneiden. Möhre schälen und klein schneiden. 1 EL Olivenöl * in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Möhrenwürfel darin andünsten. Tomaten zugeben, aufkochen lassen und für ungefähr 10 Minuten köcheln. Mit dem Pürierstab * die Sauce fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
  • Orecchiette nach Packungsanleitung al dente kochen oder du hast wie ich frische Orecchiette, diese in 3–4 l gut gesalzenem Wasser bissfest garen.
  • Von der Salsiccia die Haut abziehen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und mit der übrig gebliebenen halben Zwiebel fein hacken. Peperoni waschen, längs halbieren und entkernen. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Peperoni und Salsiccia bei mittlerer Hitze langsam anbraten.
  • Den Pfanneninhalt mit Weißwein ablöschen und ein paar Minuten einköcheln lassen. Die Tomatensauce zugeben und für weitere 10 Minuten einkochen lassen. Falls die Sauce zu fest wird, kannst du etwas von dem Nudelwasser hinzugeben.
  • Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Kirschtomaten waschen, vierteln und in der Sauce für ca. 4 Minuten mit köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Peperoni aus der Sauce nehmen. Orecchiette zur Sauce geben, erhitzen und durchrühren. Pecorino reiben und die Hälfte davon zur Sauce geben und schmelzen.
  • Die Orecchiette mit Salsiccia und Brokkoli anrichten. Den Rest des Pecorinos dazu servieren.

Tipps

Als Getränk nehmen wir in der Regel den Weißwein, den wir auch zum Kochen genommen haben.
Du hast das Rezept ausprobiert?Dann markiere dein Bild gerne mit @leckermussessein.de oder #leckermussessein auf Instagram, damit ich es nicht verpasse.
Wie war deine Erfahrung mit diesem Rezept? Wie hat dir das Rezept gefallen? Du hast eine Anregung dazu oder einen Fehler entdeckt? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und eine Bewertung. Dein Feedback hilft mir mich stetig zu verbessern und interessiert auch die anderen Leser, die das Rezept eventuell nachkochen möchten.

Das Gericht könnte dir auch schmecken:

Italian Stallion Salsiccia Burger
Salsiccia, diese pikant gewürzte italienische grobe Bratwurst schmeckt auch als Pattie auf dem Italian Stallion Salsiccia Burger.
Zum Rezept
Italian Stallion Salsiccia Burger

Das Gericht könnte dir auch schmecken:

Salsiccia Sandwich mit Tomaten und Rucola
Leckeres Salsiccia Sandwich mit Tomaten und Rucola für zwischendurch.
Zum Rezept
Salsiccia-Tomaten-Rucola Sandwich

NEWSLETTER

BLEIB AUF DEM LAUFENDEM

Melde dich hier für meinen kostenlosen Newsletter rund um meinen Blog "Lecker muss es sein!" an und bleibe auf dem Laufenden!

Lecker muss es sein! versendet keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Ein tolles Rezept! Ich bin gleich darauf aufmerksam geworden, als ich Salsiccia gelesen habe, weil ich endlich meine erste gekauft habe. Hatte sie sonst nie gefunden! Wie viel kostet bei dir die Wurst?

  2. Dankeschön! Ich kaufe sie immer beim Italiener, glaube dort kosten 100g 1,49 €, frag aber nochmal nach …! Ist es in Berlin eigentlich nicht einfach diese zu bekommen?

  3. Ich wohne ja momentan nicht mehr in Berlin. Es hat mich etwas mehr nach außerhalb verschlagen.aber meine Schwester hat mir vor dem Wochenende welche mitgebracht!!! 250g für 5,17€!!! Ich überlege schon, die auf Vorrat einzufrieren, hehe:) Aber das wäre vielleicht noch für`s Braten und Grillen gut, aber um das Brät rauszukrümeln vllt nicht mehr so, was meinst du?

  4. Ah, ok! Günstig ist anders!! Frier sie nach Bedarf ein, dann kannst du ja immer noch das Brät nach dem Auftauen rausdrücken… oder halt als "normale" Bratwurst verarbeiten… oder ein Panino mit Salsiccia und Rucola…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Deine Bewertung




Twitter Facebook