Rheinhessen genießen 2021

Rheinhessen genießen – Genuss in der Region

Werbung. Es war endlich mal wieder so weit, es fand für mich die erste Pressereise seit einiger Zeit statt. Es ging in das nach Rheinhessen in das größte Weinanbaugebiet Deutschlands.

Anlass für die Pressereise war die Aktion Rheinhessen genießen, an der sich insgesamt 25 Gastronomen aus der Region ihren rheinhessischen Lieblingsprodukten
widmen. Die ganze Aktion dauert sechs Wochen, in der die teilnehmenden Gastronomen ein speziell für die Aktion Rheinhessen genießen entwickeltes Gericht servieren und einen dazu passenden rheinhessischen Wein empfehlen.
Im Jahr 2021 findet Rheinhessen genießen nun zum sechsten Mal statt und zwar vom 17. September bis zum 01. November, veranstaltet durch Rheinhessenwein e.V.

Bevor ich zu den einzelnen Stationen unserer Pressereise komme, ein paar Worte vorweg. Es war eine perfekt organisierte Pressereise, gespickt mit zahlreichen Highlights, sehr gutem Essen, sehr guten Weinen und einer sehr harmonischen Truppe bestehend aus Bloggern, Presse, Organisatoren und Napoleon 😉 . Der Wettergott war uns bei der Tour sehr gut gesonnen, denn das Wetter Anfang September war bombastisch, wir hatten damit richtig Glück und durften tolle Aussichten genießen.

Geberts Weinstuben

Der Auftakt am Tag 1 unserer Reise führt uns in Geberts Weinstuben, wo uns das herzliche Team um Inhaber und Küchenchef Frank Gebert rheinhessischen Blut- und Leberwurststrudel auf Apfel-Meerrettich-Gemüse servierte. Ein Träumchen, kann ich dir sagen. Falls ich das Rezept noch bekomme, präsentiere ich dieses sehr gerne auf meinem Blog, da das Gericht so überraschend und unglaublich gut war. Die Weinbegleitung dazu war der 2020 Offroad Muskateller trocken vom Weingut Beck, zum Weingut später mehr, das haben wir auf unserer Pressereise nämlich auch noch besucht.

Rheinhessen genießen 2021 Geberts Weinstuben

Weingut Gres – Weinprobe

Weiter ging es auf das Weingut Gres von Klaus Gres zum Tisch des Weins in Appenheim, das Weingut bewirtschaftet ein Weingut am Appenheimer Hundertgulden, der carbonatreichsten Weinlage Deutschlands. Weine aus dieser Lage haben eine fruchtige Säure bei einem hohen pH-Wert. Die Weine sind dadurch sehr mineralisch und trotzdem sehr bekömmlich.

Wir probierten bei unserer Weinprobe einen sehr feinperligen und einfach nur leckeren 2018 Blanc De Blanc Sans Dosage. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Winzersekt, die deutsche Antwort auf Champagner. Der darf sich halt nicht so nennen, da der Winzersekt nicht aus der Champagne kommt. Nachdem ich den Winzersekt probiert habe, kann ich nur sagen, wer brauch da noch Champagner, wenn das Gute so nah ist.
Danach kamen dann die Weine, nicht nur aus dem Hundertgulden: ein 2020 Gres Sauvignon Blanc Trocken Gutswein, ein 2020 Gres Riesling Hundertgulden Trocken Lagenwein, ein 2020 Hofmann Riesling trocken, ein 2020 Hofmann Hundertgulden Riesling und ein 2020 Gres Appenheimer Riesling trocken, allesamt sehr lecker.

Klaus Gres und Jürgen Hofmann vom Weingut Hoffmann haben uns an einem Ort mit malerischer Aussicht ihre Weine und deren Besonderheiten erklärt. Dort habe ich übrigens zum ersten Mal die Scheurebe probieren dürfen. Sehr, sehr lecker.

Rheinhessen genießen 2021 Weingut GresRheinhessen genießen 2021 Weingut GresRheinhessen genießen 2021 Weingut GresRheinhessen genießen 2021 Weingut Gres

Obsthof dein Ingelbaum

Eine weitere Station war der Obsthof dein Ingelbaum. Dort hat Markus Kirn im Rahmen eines Crowdfunding-Projekts 777 Apfelbäume unterschiedlichster Sorten im Raum Ingelheim, nahe der Rheinwelle, gepflanzt. Zum einen wurde dort ein artenreiches Biotop und zum anderen ein Ort der Naherholung geschaffen, der in Verbindung mit zahlreichen Aktionen, wie dem „grünen Klassenzimmer“, Groß und Klein die Natur näherbringt. Dabei ist Markus Kirn besonders wichtig eine regionale Versorgung durch Äpfel garantieren zu können.

Rheinhessen genießen 2021 Obsthof dein IngelbaumRheinhessen genießen 2021 Obsthof dein Ingelbaum

Hotel Papa Rhein-Restaurant Bootshaus

Am Abend startete unsere Dinner-Safari im Restaurant Bootshaus im Hotel Papa Rhein, wo uns Nils Henkel bei luxuriösem Hafen-Flair als Vorspeise gebeizte Forelle mit Gurkensud, Schwarzwaldmiso, Rettich, Kürbis und Kürbiskernöl serviert, dazu wurde ein 2020 Riesling vom Kalkstein trocken vom Weingut Wittmann gereicht. On Top gab es noch eine Hotelführung, das Highlight dabei war der Pool auf dem Dach mit einer fantastischen Aussicht. Eine Nacht dort, kann ich nur empfehlen.

Rheinhessen genießen 2021 Hotel Papa Rhein-Restaurant Bootshaus

Das Nack

Anschließend ging es weiter ins Restaurant Das Nack in Gau-Bischofsheim, wo uns
Gastgeber und Küchenchef Christoph Arenz empfangen hat. Als
Zwischengericht 😯 gab es in Spätburgunder geschmorte Ochsenbäckchen mit
Kartoffel-Meerrettich-Stampf und buntem Gemüse. Der passende Wein hierbei war ein 2018 Spätburgunder trocken vom Weingut Gres mit feinen Cassis-Aromen.

Rheinhessen genießen 2021 Das Nack

Gasthaus Willems

Die vorletzte Station der Dinner-Safari bei sommerlicher Atmosphäre des ersten Tages war in Mainz das Gasthaus Willems von Jan Willem Appeltrath. Dort erwartete uns als Hauptgang Kartoffelrisotto mit Lehntaler Käse, bunten Gemüsechips und eingelegten Bio-Shiitake-Pilzen. Die Weinbegleitung hier war ein 2019 Cuveé Weißburgunder & Chardonnay „Halbstück“ trocken vom Weingut Wagner und Stempel. Das war das erste Mal, dass ich Kartoffelrisotto gegessen habe, der Hammer muss ich sagen, einzig auf die Gemüsechips hätte ich verzichten können.

Rheinhessen genießen 2021 Gasthaus Willems

Hotel Hyatt Regency Mainz

Zum Dessert ging es in unsere Herberge für die Nacht, wobei Herberge natürlich weit untertrieben ist, ins Hotel Hyatt Regency Mainz, wo wir den Abend haben ausklingen lassen. Bei einer feinen Auswahl an Patisserie und Kaffeespezialitäten.

Rheinhessen genießen 2021 Hotel Hyatt Regency Mainz

Ein Bier habe ich mir allerdings nach diesem anstrengenden Tag auch noch gegönnt.

Tag 2 unserer Reise startete nach einer sehr angenehmen Nacht mit tiefem Schlaf in einem sehr bequemen Bett mit einem opulenten Frühstücksbuffet in angenehmer Atmosphäre.

Hofgut Acker

Die erste Station an Tag 2 führte uns nach Bodenheim, wo die beiden Söhne Martin und Peter in der 5. Generation das Hofgut Acker als Familienbetrieb betreiben. Dabei handelt es sich um einen typischen Rheinhessischen Gemischtbetrieb mit Weinbau, Ackerbau und Viehhaltung. Auf dem Hof leben Rinder, Schweine, Hühner und Ziegen. Diese, außer die Ziegen, werden vor Ort geschlachtet und verarbeitet, dadurch wird den Tieren der stressige Transport erspart, was sich dann natürlich auch positiv auf die Fleischqualität auswirkt. Im eigenen Hofladen vor Ort habe ich mir die Gelegenheit nicht nehmen lassen ein paar frische Knacker zu kaufen.

Rheinhessen genießen 2021 Hofgut AckerRheinhessen genießen 2021 Hofgut Acker Rheinhessen genießen 2021 Hofgut AckerRheinhessen genießen 2021 Hofgut Acker

Weingut Beck

Unsere vorletzte Station war das Weingut Beck – Hedesheimer Hof in Stadecken-Elsheim. Dort durften wir an einer Funzelfahrt, geführt von Christoph Beck, durch die Weinberge der Familie Beck teilnehmen. Während der Funzelfahrt durch das Pelosol bzw. Stadecker Horn hatten wir die Gelegenheit uns durch einige der besten Weine des Weinguts zu probieren und haben während einer Brotzeit Michael Beck, den Chef höchstpersönlich, kennengelernt.

Zum ersten Mal habe ich dabei eine Jahrgangsverkostung einer Lage gemacht, und zwar vom Riesling am Stadecker Horn/ Pelosol. Mein persönlicher Favorit dabei war der 2008 Riesling Alte Reben, die jüngeren Weine aus 2018 und 2014 waren mir noch nicht reif genug. Der direkte Vergleich und die damit geschmeckten Unterschiede der einzelnen Jahrgänge war für mich sehr faszinierend. Wer die Möglichkeit hat, kann die drei Varianten sogar noch erwerben.

Rheinhessen genießen 2021 Weingut BeckRheinhessen genießen 2021 Weingut BeckRheinhessen genießen 2021 Weingut Beck

Anmerkung: Bei einer Funzelfahrt handelt es sich um eine rollende Weinprobe in einem Planwagen durch ein Weinanbaugebiet in Gesellschaft. 😉

Kulturhof Eckelsheim

Den Abschluss unserer kleinen Pressereise war der Kulturhof Eckelsheim, wo wir von Küchenchef Alex Greiner und seiner Tochter empfangen wurden. Im Kulturhof wird rheinhessische Tradition mit jahrelanger Erfahrung in der Spitzengastronomie gepaart. Wir durften einen Rehbraten mit karamellisiertem Rotkohl, glasierten Apfelspalten und Schupfnudeln genießen, dazu einen 2019 Cabernet Sauvignon Gutswein trocken vom Weingut Zöller in Eckelsheim. Als Vorspeise gab es eine leckere Kürbissuppe und das Finale war ein sehr feines Sorbet.

Rheinhessen genießen 2021 Hotel Kulturhof EckelsheimRheinhessen genießen 2021 Hotel Kulturhof EckelsheimRheinhessen genießen 2021 Hotel Kulturhof Eckelsheim

Fazit

Leider hat die Zeit nicht gereicht um alle 25 teilnehmenden Gastronomen zu besuchen. 😉 Die Aktion Rheinhessen genießen geht noch bis zum 1. November 2021. Also, wenn du es einrichten kannst, schau mal in dem einen oder auch mehreren Restaurants vorbei, es lohnt sich auf jeden Fall! Die teilnehmenden Restaurants findest du auf der Seite Rheinhessen genießen.

Auch als Urlaubsregion hat Rheinhessen eine Menge zu bieten. Schöne Ausflugsziele, großartige Landschaften und kulinarische Vielfalt. Unser nächstes Kurzwochenende ist schon geplant! Welche Überraschung, es geht nach Rheinhessen! 😀 Lecker Essen, gute Weine, in einer sehr schönen Landschaft, was will die Familie mehr?

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an alle beteiligten Gastronomen, Winzer, Landwirte und Hoteliers. Es war ein außergewöhnliches kulinarisches und landschaftliches Highlight, auch dank der perfekten Organisation von Rheinhessenwein e.V. und Gourmet Connection.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook