Türkisches Fladenbrot

Türkisches Fladenbrot

Nach unserem letzem Türkeiaufenthalt wollte ich unbedingt türkisches Fladenbrot mal selber machen, dazu habe ich mir zwei Varianten ausgesucht. Eine schnelle mit kurzer Gehzeit der Hefe und eine mit längerer Gehzeit, allerdings auch weniger Hefe. In diesem Fall sollte es schnell gehen, somit gab es also die  erstere Variante. In der Türkei haben wir zu allen möglichen Anlässen gegessen, dort bekamen wir warmes Fladenbrot frisch oder aufgewärmt aus dem Holzofen, danach wurde es noch mit leckerem Olivenöl überpinselt und serviert. Dazu ein paar Tomaten, Oliven und ein paar Dips, Haydari und Hummus waren meine Favoriten, schon war der Vorspeisenteller fertig – zumindest ein Teil davon. Mit diesem Fladenbrot gibt es ein wenig Urlaubsfeeling für zu Hause, es fehlt nur ein wenig die Atmosphäre oder die 33° im Schatten.

Zu diesem Fladenbrot gab es diesmal nichts türkisches sondern etwas griechisches: selbst gemachtes Gyros mit Zaziki und Zwiebeln, auch eine schöne Variante für das Fladenbrot.

Zutaten (2 Brote á ca. 450 g):

  • 500 g Mehl Type 550
  • 330 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Sesam (oder 2 EL Sesam und 1 EL Schwarzkümmel)
  • 1 Würfel frische Hefe (ca. 42 g)
  • 1 Ei
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Salz

Das Mehl in eine große Schüssel geben. In die Mitte des Mehls mit einem Löffel eine Mulde formen. Die Hefe hineinbröseln und 5 EL lauwarmes Wasser zu der Hefe geben. Salz und Zucker zufügen.

Die Hefe mit dem Wasser und 3 EL Mehl vom Rand mit einer Gabel zu einem dicken Brei verrühren. Diesen Vorteig mit ein wenig Mehl bestäuben. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken. Den Vorteig bei Zimmertemperatur ungefähr 15 Minuten gehen lassen, bis das Mehl auf der Oberfläche Risse zeigt.

Das Olivenöl und das übrige Wasser dazugeben. Alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten, der Teig sollte sich vom Boden der Schüssel leicht lösen lassen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf nochmal 5 Minuten kräftig durchkneten. Eine Kugel formen, zurück in die Schüssel legen und mit einem Tuch abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig nochmals mit dem Knethaken durchkneten, dann halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Kugeln formen. Mit den Händen von der Mitte aus zu zwei flachen Fladen mit einem Durchmesser von ungefähr 25 cm formen, der Rand kann dabei ruhig etwas dicker bleiben. Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils einen Fladen darauflegen. Die Fingerspitzen in Wasser tauchen und mit zusammengedrückten Fingern in die Fladen Reihen von Vertiefungen erst längs, dann quer drücken, so dass ein Rautenmuster entsteht.

Das Ei und 1 EL Wasser verquirlen und die Fladen damit einpinseln. Sesam darüberstreuen. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Die Teigfladen zusammen im Ofen  in 15 – 20 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare zu “Türkisches Fladenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook