Geräucherter Thunfisch und Sprossen

Geräucherter Thunfisch und Sprossen

Ich wollte schon längere Zeit meinen eigenen Food Truck haben, also startet nun mein virtueller indonesischer Food Truck und nimmt Fahrt auf, um für das Blogevent Street Food & Sambal – Das Blog Event der Frankfurter Buchmesse von Claudia vom Blog Dinner um acht zwei leckere Gerichte beizutragen.

Claudia veranstaltet das Event in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse nun schon im dritten Jahr und da der Ehrengast dieses Jahr Indonesien ist, gibt es indonesisches Street Food und Sambal. Eine spannende Kombination, mal schauen was mir dazu einfällt. Beim ersten Mal 2013 konnte ich leider noch nicht teilnehmen, da ich noch ziemlich neu in dieser Bloggerwelt war bzw. habe es auch gar nicht mitbekommen. 2014 habe ich dann zum ersten Mal teilgenommen und es hat einen Riesenspaß gemacht, was eventuell auch am Ergebnis gelegen haben könnte.

Street Food ist zurzeit in Deutschland ja ein großes Thema, in Asien wird Street Food allerdings schon ein paar Jahre länger gelebt, sowohl in den kleinen Gassen als auch in großen Straßen und auf Märkten. Ich bezweifle allerdings, dass es Trucks wie hierzulande sind, hochgezüchtet und auf Maximalversorgung der Kundschaft ausgelegt, sondern eher um mobile Koch- und Räucherstellen. So verstehe ich auch eher Street Food und was ich noch wichtiger finde und das ist in anderen Ländern üblich, Food Trucks dürfen sich an die Standorte stellen, an denen sie die Kundschaft vermuten. Hingegen in Deutschland dürfen sich die Food Trucks leider nur auf Privatgelände stellen, die Standorte sind teilweise eher suboptimal und nicht immer unbedingt gut zu erreichen, das sollte meiner Meinung nach geändert werden.

Doch nun zum indonesischen Essen, neben den ganzen Bamis, Nasis und Sate-Spießen gibt es noch so viele andere tolle Zutaten, Gewürze, Geschmäcker und andere Köstlichkeiten zu entdecken, die ich noch nicht einmal ansatzweise erahne. Daher habe mich für zwei Fischgerichte entschieden, die für mich im weitesten Sinne greifbar sind. An die Bittergurke habe ich mich nicht so wirklich herangetraut, kommt aber vielleicht noch. Weiß jemand wie die schmeckt, außer bitter?

Das erste Rezept wird ein geräucherter, kannte ich bis dato noch nicht, Thunfisch auf einem Sprossensalat mit einem Kokos-Limetten-Sambal-Dressing. Ich fand es sehr interessant einen so leckeren Thunfisch mal etwas anders zuzubereiten. Ich hätte ihn schon am liebsten roh gegessen, so lecker sah er aus. Den Rauchgeschmack in Verbindung mit der Säure, dem knackigen Salat und dem saftigen Thunfisch fand ich super lecker. Probiere es bei Gelegenheit mal aus.

Zutaten Geräucherter Thunfisch und Sprossen (2 Personen)
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten

Thunfisch

  • 360 g frischer Thunfisch (2 Scheiben)
  • 1 Limette
  • Salz
  • 2 Hände Räucherchips (z.B. Birke)
  • Wok plus Einsatz

Salat

  • 80 Mungobohnensprossen
  • 60 g Römersalat
  • 35 g Sprossenmix (z.B. Kichererbsen-, Grüne Erbsen-, Adzukibohnen-, Weizensprossen)

Dressing

  • 4 EL Kokosraspel (frisch bzw. TK im Asialaden)
  • 1 Limette
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 Chilischote
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Schnittlauch
  • Salz und Zucker

1. Mit einem Sparschäler die Limette schälen und auspressen. Die Thunfischstücke kurz unter fließend kaltem Wasser abwaschen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Mit Salz und Limettensaft marinieren.

2. Die Limette auspressen. Für das Dressing die Knoblauchzehe schälen und ganz fein schneiden. Die Schalotte schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Chili fein hacken. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 2 EL des Limettensaftes und die restlichen Zutaten für das Dressing miteinander vermischen. Mit einer Prise Zucker, Salz und eventuell noch ein wenig Limettensaft abschmecken.

3. Zwei Hand voll Räucherchips und die Limettenschalen auf den Boden des Woks geben, darauf einen gelochten Einsatz.

Den Wok bei mittlerer Hitze und mit geschlossenem Deckel auf den Herd stellen. Wenn etwa die Temperatur von ungefähr 80°C zum Räuchern erreicht ist, die Thunfischstücke auf den Einsatz legen und mit dem Deckel den Wok wieder schließen.

Die Thunfischstücke ungefähr 7 Minuten räuchern.

4. Während der Fisch räuchert den Salat und Sprossen waschen. Gut abtropfen lassen. Den Römersalat in dünne Streifen schneiden und in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Dressing vermischen.

5. Den Thunfisch in Streifen schneiden bzw. anhand der Lamellen zerteilen. Zum Salat dazugeben, sanft unterheben und sofort servieren.

Das zweite Rezept wird an dieser Stelle nicht verraten, es kommt aber bald, wer mir über Instagram folgt bzw. einmal reinschaut, kann es eventuell erahnen… 😉 . Mal schauen wie ich mit Instagram klar komme, habe mich gerade auf Entdeckungsreise dort begeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Tomaten-Kokos-Suppe mit Garnelen
Kürbissuppe mit Jaipur Curry und Garnelen im Parmaschinkenmantel
Gebackene Miesmuscheln | Blumenkohl | Lakritz | Chili
Confierter Lachs auf Rahmwirsing mit Salzkartoffeln
It's only fair to share...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

2 Kommentare zu “Geräucherter Thunfisch und Sprossen

  1. Geräucherter Thun, das ist ja klasse! Und die Zubereitungszeit von nur 35 Minuten ist ja der Hit (obwohl Du ein wenig trickst, denn das Sambal ist ja nicht hausgemacht). 😉
    Du hast noch einen Wettbewerbsbeitrag in der Röhre? Aber hallo, dieses Mal willst Du es aber wissen, was? Ich bin gespannt auf Beitrag zwei und wünsche Dir viel Erfolg!

    Viele Grüße!
    Kai

    • Straßenküche muss schnell gehen, in meinem Food Truck hau ich die nur so raus. 🙂 Und wieso tricksen, hast du nicht auch immer ein wenig selbst gemachtes Sambal Oelek im Kühlschrank stehen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.