Pasta alla checca

Pasta alla checca

Bei Pasta alla checca handelt es sich um eine Pasta mit einer ungekochten bzw. rohen Tomatensauce. Ansonsten kann die checca mit allerlei Zutaten kombiniert werden, sei es mit Mozzarella, Parmesan oder anderem Käse und dazu ein paar leckere Kräuter. Das Wort checca bedeutet in Italien in der Übersetzung Schwuchtel, also heißt das Gericht übersetzt: Pasta nach Schwuchtelart. Warum auch immer die Italiener es gerade so genannt haben, ich weiß es nicht, gefunden habe ich ebenfalls nichts dazu, eventuell hast du ja eine Idee!? In Italien scheint es irgendwann mal einen Trend gegeben zu haben, Pastagerichten einen schlüpfrigen Namen zu verpassen, weitere Nudelgerichte sind die Pasta del cornuto (Pasta nach Art des Gehörnten) und die Pasta alla puttanesca (Pasta nach Hurenart). Kennst du noch mehr, schreibe mir gerne?

Die Pasta alle checca ist eigentlich eher ein Sommergericht, mit frischen Tomaten und Kräutern, aber mittlerweile bekommst du auch richtig, richtig leckere Tomaten das ganze Jahr über und da ich nunmal nicht auf frische Tomaten verzichten kann und möchte, muss ich mir diese dann halt auch im Winter kaufen. Leider kosten die Tomaten mit Geschmack im Winter ein wenig mehr, aber bevor ich mir nur eingefärbtes Wasser kaufe, nehme ich das in Kauf und werde so auch im Winter mit leckeren saftigen Tomaten belohnt.

Bei meiner Pasta alla checca gibt es noch eine gekochte, aber vorher erkaltete Tomatensauce als Saucenspiegel dazu. Das macht die Pasta nach den umrühren schön cremig und noch tomatiger. Die Grundidee stammt übrigens aus dem Buch Parmesan von Carmelo Greco , mit dem ich letztes Jahr in seinem gleichnamigen, mit einem Stern ausgezeichneten Restaurant, zusammen kochen durfte, nachdem ich die Biancomangiare zubereitet hatte.

Zutaten (4 Personen):

Tomatencreme:

  • 150 ml Olivenöl
  • 70 ml Rotweinessig
  • 10 Strauchtomaten
  • 2 Dosen San Marzano Tomaten á 400 g
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Möhre
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleiner Stiel Stangensellerie
  • 1 rote Chili
  • Prise Zucker
  • Salz

Checca:

  • 250 g Büffelmozzarella
  • 20 rote Cherrytomaten
  • 20 gelbe Cherrytomaten
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 frische Knoblauchzehe
  • Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer

Pasta:

  • 500 g Rigatoni
  • 20 g Parmesan
  • 12 Basilikumblätter
  • Salz

Für die Tomatencreme die Möhre, die Knoblauchzehe und die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Chilischote und den Stangensellerie ebenfalls klein schneiden. Die Tomaten vom Strunk befreien und klein schneiden. Das Olivenöl erhitzen, den Knoblauch und die Zwiebel darin glasig anbraten. Die Möhre, den Stangensellerie, die Chili, das Tomatenmark dazugeben, kurz mit anbraten. Die Strauchtomaten dazugeben und anschwitzen. Mit Rotweinessig auffüllen. Die San Marzano Tomaten aus der Dose klein schneiden, dabei den Strunk entfernen. Zusammen mit dem Lorbeerblatt und dem Tomatensaft aus der Dose zur Creme geben. Die Tomatencreme ungefähr eine Stunde im Topf ohne Deckel köcheln lassen. Mit einem Pürierstab alles zerkleinern und die Tomatencreme durch ein Sieb passieren. Mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Die Tomatencreme kalt stellen.

Während die Tomatencreme vor sich hin köchelt, gegen Ende die Kirschtomaten halbieren und den Büffelmozzarella in Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken und mit dem Messerrücken zu einem Mus verarbeiten. Alles zusammen mit dem Olivenöl in eine Schüssel geben und 30 Minuten marinieren lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Die Rigatoni nach Packungsanweisung im Salzwasser al dente kochen. Die kalte Tomatencreme auf dem Teller anrichten, darauf die Pasta anrichten und darüber die checca geben. Mit ein paar Parmesanspänen und Basilikumblättern bestreuen.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare zu “Pasta alla checca

  1. Das sieht sehr lecker aus!

    Vg Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twitter Facebook